Über den richtigen "Dresscode" im Spa herrscht oft Verwirrung.

© BraunS/istockphoto

Nachgefragt
10/21/2016

Spa-Knigge: Mit oder ohne Unterhose zur Massage?

Christine Koza, Spa Manager im Hotel Sacher, verrät die Do's und Don'ts im Wellness-Bereich.

von Maria Zelenko

KURIER: Sich vor einer fremden Person auszuziehen, kommt für manche nicht in Frage. Darf man seine Unterhose während einer Massage anbehalten?

Christine Koza: Gerne können Gäste ihre eigene Unterwäsche anbehalten bzw. bekommen von uns Einweg-Wäsche, die sie in der Umkleide- oder Behandlungskabine anziehen können. Währenddessen verlässt die Therapeutin den Raum und tritt erst wieder ein, wenn der Gast mit einem Handtuch zugedeckt auf der Massageliege Platz genommen hat. Wenn sich der Gast während der Behandlung vom Bauch auf den Rücken umdreht, hält die Therapeutin ein Handtuch als eine Art "Paravent" vor ihn. Es wird immer nur der Körperteil abgedeckt, der gerade behandelt wird.

Manche Frauen wollen nicht von einem Mann massiert werden. Darf man das artikulieren?

Selbstverständlich, auch Männer wollen oft nicht von einem Mann massiert werden oder umgekehrt.

Muss man auch in einer gemischten Sauna immer nackt sein?

Hier gibt es sehr große kulturelle Unterschiede. Wir empfehlen, keine Badekleidung zu tragen, aber da wir die Erfahrung gemacht haben, dass es für viele Gäste unangenehm ist, nackt in die Sauna zu gehen, bieten wir Hammam-Tücher (Pestemals) an, die man sich um den Körper wickeln kann. Diese sind aus reiner Baumwolle und wesentlich leichter und kühler als ein Handtuch.

Sollen Frauen zu einer Gesichtsbehandlung ungeschminkt kommen?

Nein, die Kosmetikerin schminkt den Gast ab und reinigt das Gesicht zu Beginn der Behandlung.

Was sollte nach einer Gesichtsbehandlung auf keinen Fall gemacht werden?

Sauna, Jacuzzi, Sonnenbad und intensives Work-out.

Davor oder danach quer durch das Hotel im Bademantel laufen – geht das?

Quer durchs Hotel vielleicht nicht, aber selbstverständlich vom bzw. zum Zimmer im Bademantel. Natürlich können sich Gäste aber auch erst bei uns im Spa umziehen, wenn sie sich so wohler fühlen. Hier gibt es aber bestimmt unterschiedliche Auffassungen zwischen Stadt- und Thermenhotel.

Wellness: Die 6 besten Luxus-Day Spas in Wien

Park Hyatt Vienna

Spa: Einmal im Geld schwimmen – das „Arany Spa“ macht es möglich. Der Name ist hier Programm, bedeutet doch das Wort Arany im ungarischen Gold. Wie passend, dass sich das Spa in den ehemaligen Tresorräumen der Bank befindet. Herzstück ist ein 15 Meter langer Pool, dessen Boden mit schimmernden „Goldbarren“ ausgelegt ist. Auch von den Wänden der Spa-Suiten glänzt es. Ergänzt wird das Ambiente durch edle Materialien wie Perlmutt und Edelsteine.

Treatment: Neues Highlight ist die „Venus Shell Massage“, eine wärmende Massage, welche durch die selbstheizende Wirkung der Muscheln tief in den Körper eindringt und bei Verspannungen aller Art für Linderung sorgt. Dauer: 90 Minuten, Preis: 155 €

Park Hyatt Vienna, Am Hof 2, Wien 1; Tel: +43 1 22740; vienna.park.hyatt.com

Sans Souci

Spa: Bereits das Entrée des Spa-Bereichs verströmt französische Eleganz, die sich in den Behandlungsräumen und dem 20 Meter langen Sportbecken fortsetzt – und zwar mittels von der Decke hängenden Kristalllustern, unter denen Schwimmer hier ihre Bahnen ziehen.

Treatment: Die „Sans Souci Collection“ verwöhnt von Kopf bis Fuß und besteht aus insgesamt drei Teilen: Zuerst sorgt ein „Body Polish“ für zarte Haut, danach werden
Gesicht, Augen und Dekolleté mit Aktiv-Wirkstoffen gestrafft und zum Schluss gibt es mit der „Beauty Manicure“ perfekt gepflegte Hände. Dauer: 150 Minuten, Preis: 320 €

Hotel Sans Souci, Burggasse 2, Wien 7; Tel: +43 1 5222520; www.sanssouci-wien.com

Sofitel

Spa: Hoch hinaus, in den fünften Stock, geht es hier für alle Wellness-Hungrigen. Im „So Spa“ kann man, vielleicht mit einem Glas Sekt, die sprudelnde Wirkung des Whirlpools verstärken. In den Behandlungsräumen genießt man hingegen à la Carte, indem man sich Spa-Zeit kauft, die ganz individuell zusammengestellt werden kann.

Treatment: Natürlich gibt es auch Menüvorschläge wie diesen: „Arabian Dreams“ mit Aufenthalt im traditionellen
Hamam inklusive „Savon Noir“-Körperpeeling, „Creme de Rassoul“-Wickel und entspannender Massage mit wärmenden Ölen. Dauer: 120 Minuten, Preis: 195 €

Sofitel, Praterstraße 1, Wien 2; Tel. +43 1 906160; www.sofitel-vienna-stephansdom.com

Hotel Sacher

Spa: Zeitlos elegantes Flair mit historischen Elementen verströmt das „Boutique Spa“ auf 350 Quadratmetern über den Dächern
von Wien. Hier gibt es exklusiv die „Five Stars“-Treatments von La Prairie und einzigartige Behandlungen mit Schokolade.

Treatment: Nicht nur für Naschkatzen sind die unterschiedlichen „Time to Chocolate Treatments“ mit Kakaobohnen, die auch in der berühmten Schokoladenglasur der Sachertorte zum Einsatz kommen. Dabei wird der Körper mit einem Kakaobohnen-Peeling und im Anschluss mit cremiger Schokoladenpflege verwöhnt. Dauer: 60 bis 90 Minuten, Preis: 140 € bis 240 €

Hotel Sacher, Philharmonikerstraße 4, Wien 1; Tel: +43 1 514560; www.sacher.com

Palais Hansen Kempinski

Spa: Wie in einem Märchen aus 1001 Nacht fühlt man sich im orientalisch anmutenden Spa-Bereich des Luxushotels. Eine entspannende und anregende Reise für Körper, Geist und Seele. Schön wie Scheherazade fühlt man sich nach den Beauty-Stunden.

Treatment: „Rhassoul“ genießt man einzeln oder zu zweit in der Private Spa-Suite. Das Ganzkörper-Treatment beginnt mit einer Trockenbürstenmassage und dem Auftragen von Ton-Mineralerde für den Saunagang. Danach erfolgt eine Massage mit Trauben- kernöl, eine nährende Haarmaske und feuchtigkeitsspendende Pflege fürs Gesicht. Dauer: 150 Minuten, Preis: pro Person 250 €

Palais Hansen Kempinski, Schottenring 24, Wien 1; Tel: +43 1 2361000; www.kempinski.com

The Ritz Carlton

Spa: Im 18 Meter langen Indoor-Pool plätschert es auch unter Wasser und zwar in Form von Massagedüsen und Musik. In den edlen Spa-Suiten gibt es einen erfrischenden Mix aus naturverbundenen österreichischen Produkten und Behandlungen sowie internationalen Spa-Luxusmarken.

Treatment: Neben einem von Kaiserin Sisi und den Rosengärten Wiens inspirierten Treatment mit Ölen der Rosengeranie, ist das Herzstück das „Ultimate Natural Anti-Aging Ritual“. Es beinhaltet unter anderem ein Peeling sowie eine straffende Gesichtsbehandlung mit Ultraschall und eine Kopfmassage. Dauer: 120 Minuten, Preis: 260 €

The Ritz Carlton, Schubertring 5-7, Wien 1; Tel: +43 1 31188; www.ritzcarlton.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.