Style 23.03.2016

So stylish können gesunde und vegane Schuhe sein

Bianca Keyman und Nicole Frank von "The No Animal Brand". © Bild: Salamander

Mit orthopädischem Schuhwerk haben die heutigen Designs nichts mehr gemein.

Mit Schuhen kann man sprichwörtlich Haltung zeigen – oder sie verbessern: Der heimische Hersteller Legero will mit superweichen und flexiblen Sohlen zu einem besseren, weil gesünderen Gang verhelfen. Ein Statement gegen Tierleid sind die Modelle von The No Animal Brand (The NAB). Die gesamte Kollektion wird vegan, also ohne tierische Produkte, gefertigt.

Nicht öko aussehen

Die Deutsche Nicole Frank und die Schweizerin Bianca Keyman wollen "Mode mit Mehrwert bieten, ohne öko auszusehen", sagt Keyman. Die Schuhe und Taschen, die bei Salamander erhältlich sind, sind "tierfrei und nachhaltig", gleichzeitig aber "stylish und trendig". Aktuell stehen Sneakers, Loafers und Flats auf dem Programm, dazu Sandalen und High Heels vorwiegend in Schwarz, Weiß und Nude.

"Hergestellt werden unsere Schuhe in Italien und Spanien, und auch die Materialien werden in Europa produziert", betonte Keyman. "Es geht schließlich nicht darum, den Schuh einfach aus einem anderen Material als Leder zu fertigen, sondern darum, dass sämtliche Komponenten tierfrei sind." Zum Einsatz kommen Spitze, Macramee, Bast, Tweed und bedruckter Canvas sowie als "Lederersatz" künstlich hergestellte Materialien, die antibakteriell und "antitranspirant" sind.

The No Animal Brand_FS 2016_5_red.jpg
© Bild: The No Animal Brand

Abbaubares Kunstleder

"Das Kunstleder ist zum Teil abbaubar und lösungsmittelfrei. Man darf keine Billigprodukte verwenden, dann ist Kunstleder in seiner neuen Form vertretbar", sagt Keyman im Hinblick auf die Debatte, ob Erzeugnisse der Petrochemie Tierhäuten vorzuziehen sind. "Unserer Meinung nach gibt es keine nennenswerten Nachteile von 'vegan fashion' – nur Vorteile und ein gutes Gewissen." Die Tierschutzorganisation PETA sieht das genauso und hat The NAB bereits im Jahr 2014 den PETA Fashion Award verliehen.

In der Legero-Schuhfabrik in Graz dreht sich alles um die perfekte Dämpfung, komfortable Leisten und hochwertiges Innenleben der Damen- und Herrenschuhe. Dazu kommt neuerdings ein betont sportlicher Look der "Leisetreter", die gleich viel modischer daherkommen, ohne auf anatomisch geformte Fußbetten zu verzichten. Im Mittelpunkt steht aber die "Kerntechnologie" rund um die PU-Sohlen, die ohne Klebstoff in einem einzigen Arbeitsgang direkt an den Schaft "angespritzt" werden. Das Ergebnis ist ein besonders weicher und flexibler Schuh mit viel Dämpfung, der stressgeplagte Füße und Wirbelsäulen den ganzen Tag über entlasten könne.

( Agenturen , kurier.at ) Erstellt am 23.03.2016