Style
08.06.2018

Skurril: Fans lassen sich Meghans Sommersprossen tätowieren

Nicht nur die Outfits werden nachgekauft und die Haare ähnlich gestylt. Auch die Sommersprossen der Herzogin kommen gut an.

Nicht nur ihre Hochzeitsfrisur wird bei so manchem Friseur als Vorlage dienen. Auch Meghan Markles Sommersprossen, die bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry dank natürlichem Make-up deutlich zu sehen waren, scheinen bei eingefleischten Fans einen Beauty-Trend ausgelöst zu haben. Gabrielle Rainbow, kosmetische Tattoo-Künstlerin aus Atlanta, sagte in einem Interview mit New Beauty, dass sie seit der royalen Trauung "unglaublich beschäftigt" mit Anfragen von Kunden sei, die sich Meghans Sommersprossen ins Gesicht tätowieren lassen wollen.

Alle wollen Meghans Sommersprossen

Jedoch handelt es sich bei den Arbeiten der Amerikanerin lediglich um semipermanente Ergebnisse. Rainbow arbeitet mit ihren Nadeln so weit an der Oberfläche, dass die Schwellungen und Rötungen innerhalb weniger Stunden abklingen und die künstlichen Sommersprossen nur ein bis drei Jahre halten bis sie nach und nach verblassen. "Meghans Hochzeit hat das Interesse an Sommersprossen nach oben katapultiert", so die Expertin.

Obwohl die Beauty-Behandlung nur temporär ist, rät Rainbow dazu, sich erst nach reiflicher Überlegung für die Prozedur, die bei ihr rund 230 Euro kostet, zu entscheiden. Vor allem für die Wahl des passenden Tattoo-Künstlers solle man sich ausreichend Zeit nehmen. Denn ganz risikofrei sei der Beauty-Trend nicht: Wenn zu tief gestochen wird oder die falsche Tinte gewählt wird, kann das Ergebnis anders als gewünscht ausfallen.

Die ungefährliche Alternative: Mit einem braunen Kajal die Sommersprossen für ein paar Stunden ins Gesicht zaubern.