Style
03.08.2017

Reisen: Was Herzogin Kate immer einpacken muss

Wenn Prinz William mit seiner Familie auf Dienstreise fährt, darf ein bestimmter Look nicht im Koffer fehlen.

Im Laufe eines Jahres sind die britischen Royals viel unterwegs. Heuer ging es für Prinz William, Kate und die beiden Kinder unter anderem bereits nach Polen und Deutschland. Kein Wunder, dass für Auslandsreisen jedes Outfit dem jeweiligen Anlass entsprechend gut durchdacht sein muss. Neben den vielen Designer-Looks, die die Herzogin für ihre Auftritte einpackt, gibt es ein Ensemble, welches jedes Mitglied der Familie verpflichtend mitnehmen muss.

Schwarz für Todesfälle

Im Falle eines Todes in der Familie muss jeder ein schwarzes Outfit in seinem Koffer haben. Dadurch wird sichergestellt, dass jedes Mitglied der royalen Familie bei der Ankunft in der Heimat in angemessener Trauerbekleidung das Flugzeug verlässt.

Diese Regel wurde nach dem Ableben von Georg VI. eingeführt. Als dieser 1952 starb, waren seine Tochter Queen Elizabeth II. und Prinz Philip gerade in Kenia. Ein schwarzes Kleid war für die Monarchin nicht eingepackt worden und so war diese gezwungen, in unpassender Bekleidung nach Hause zu fliegen. In Großbritannien angekommen musste die Queen so lange im Flugzeug warten, bis einer ihrer Mitarbeiter schwarze Kleidung brachte.