Style
31.05.2017

Plötzlich reißen sich Designer um Melania Trump

Trotz der Verweigerung vieler, die First Lady auszustatten, wird Melania Trump neuerdings mit Designerkleidung überhäuft.

Die Liste jener, die Melania Trump ihre Mode nicht zur Verfügung stellen wollten, war bereits vor dem Wahlsieg ihres Mannes lang. Sophie Theallett, Marc Jacobs und Tom Ford gehören zu jenen, die sich nichts daraus machen, ihre Entwürfe an der First Lady zu sehen. Die Zahl der trumpschen Gegner aus der Modewelt wurde immer größer und zwischenzeitlich hätte man fast meinen können, dass die 47-Jährige während ihrer Amtszeit auf keinen großen Designer wird zählen können. Doch weit gefehlt.

Lobby voller Pakete

Tommy Hilfiger sagte, dass Designer stolz sein müssten, Melania Trump einkleiden zu dürfen (

mehr dazu hier
). Auch Stefano Gabbana, eine Hälfte des Designer-Duos Dolce & Gabbana, hat sich auf seinem Instagram-Account als Fan des ehemaligen Models geoutet. Nicht zu vergessen: Von Ralph Lauren stammte das babyblaue Outfit am Tag der Amtseinführung von Donald Trump.

Dass Frau Trump keine Probleme damit hat, passende Designer-Kleidung für ihre öffentlichen Auftritte zu finden, zeigt auch ein aktueller Bericht des Portals Page Six. So würde man sich beim Empfang des Trump Towers vor lauter Päckchen mit Kleidern und Co. für die First Lady kaum retten können. "An den meisten Tagen quillt die Lobby vor lauter Paketen mit Kleidung über", verriet eine anonyme Quelle. "Nachdem sie die Outfits anprobiert und entschieden hat, welche sie behalten wird, kommen die Pakete wieder nach unten."