Negativ-Schlagzeilen aus Paris

© APA/AFP/NIKLAS HALLE'N

Absprachen aufgeflogen
09/29/2016

Paris: Millionen-Strafe für Modelagenturen

Einige der bekanntesten Unternehmen der Branche müssen tief in die Tasche greifen.

Pünktlich zur Pariser Modewoche hat die französische Wettbewerbsbehörde gegen 37 Modelagenturen und den Branchenverband Synam wegen Preisabsprachen eine Geldstrafe von zusammen 2,38 Millionen Euro verhängt. Unter den Agenturen seien bekannte Namen wie Elite, Marilyn, IMG, Viva oder Next, teilte die Autorite de la Concurrence am Donnerstag in Paris mit.

Branchenverband in der Kritik

Zurzeit zeigen die

großen Modehäuser in Frankreichs Hauptstadt ihre neuen Kollektionen
. Dem Branchenverband wird vorgeworfen, in den Jahren von 2000 bis 2010 Preislisten zur Ausrichtung der Geschäftspolitik der Agenturen verbreitet zu haben.

Die Agenturen, die laut Behörde praktisch den gesamten Markt abdecken, sollen zwischen 2009 und 2010 an Besprechungen zu diesen Preistabellen teilgenommen haben. Modehäuser oder werbetreibende Unternehmen wenden sich an Model-Agenturen, um Mannequins für Modeschauen, Foto-oder Filmaufnahmen zu buchen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.