Style
05.02.2018

Die 3 größten Dessous-Trends 2018

Transparenz bleibt und Bodys feiern ihr großes Comeback - nicht nur für drunter.

"Ich habe eine Riesensammlung", sagte Liv Tyler kürzlich in einem ICON-Interview. Die Rede war von ihrer Unterwäsche. Diese dürfte sich in Anbetracht der neuen Modelle nochmals vergrößern. Dank durchsichtiger Kleider und Blusen, die bei den vergangenen Fashion Weeks und auf zahlreichen roten Teppichen zu sehen waren, rückt auch das Darunter immer öfter in den Mittelpunkt - und wird teils zum Hingucker eines ganzen Looks. Diese Trends haben die Lingerie-Designer für dieses Jahr vorgegeben:

Transparenz

Ungepolsterte BHs galten über viele Jahre hinweg als No-go, haben zuletzt jedoch ihr großes Comeback gefeiert. Auch heuer dürfen sich Frauen mit kleinem Busen über zahlreiche transparente Modelle aus hauchdünner Spitze freuen. Styling-Idee für abends: Unter tief ausgeschnittenen Oberteilen einen Hauch Spitze hervorlugen lassen.

Bodys

Ob aus Spitze oder blickdicht - Bodys avancieren 2018 zum Must-have. Und weil es viel zu schade wäre, die schönen Stücke nur in den eigenen vier Wänden zu präsentieren, zeigen sich immer mehr Promis mit ihnen bei Events. Dass das Ausführen von Unterwäsche in der Öffentlichkeit sehr elegant wirken kann, bewies kürzlich Schauspielerin Bethany Joy Lenz, die auf einer Party zur hochgeschnittenen Hose einen Satin-Body kombinierte. Styling-Tipp für durchsichtige Stücke: darüber eine weiße Bluse oder einen Blazer kombinieren.

Neue Materialien

Kleider, Hosen und Accessoires - so gut wie jedes Kleidungsstück wurde von Modeketten und Designern im vergangenen Jahr einmal aus Samt gefertigt. Der Stoff der Könige hat nun auch Dessous-Labels inspiriert.