Um den BH ranken sich viele Mythen.

© tatchai/istockphoto

Körbchen-Vorurteile

An diese BH-Mythen sollten Sie nicht mehr glauben

Strafft das Schlafen im BH die Brust und wie oft sollte man ihn eigentlich waschen?

von Maria Zelenko

01/06/2016, 06:00 AM

Ein Alltag ohne ihn ist f√ľr die meisten Frauen undenkbar, gleichzeitig sorgt der BH immer wieder f√ľr Diskussionsstoff. Darf man ihn √ľber Nacht anbehalten? Oder kann er dann sogar Brustkrebs verursachen? Diese Vorurteile gegen√ľber dem Unterw√§sche-Liebling sollten Sie endg√ľltig ablegen.

1. Schlafen im BH strafft die Brust

Während es die einen gar nicht erwarten können, ihren BH beim Nachhausekommen endlich auszuziehen, schwören die anderen auf seine straffende Wirkung, wenn er nachts anbehalten wird. Dem ist leider nicht so. Außer weniger Komfort und ein paar unangenehmen Druckstellen bewirkt das nächtliche Tragen des BHs rein gar nichts.

2. Den hellsten BH sieht man am wenigsten

Weiße Blusen und T-Shirts können zum modischen Fettnäpfchen werden, wenn die falsche Unterwäsche getragen wird. Dass ein schwarzer BH durchscheint, ist kein Geheimnis. Dass die weiße Version die beste Wahl ist, stimmt aber auch nicht. Denn die helle Unterwäsche strahlt unter der weißen Kleidung besonders gut durch. Wirklich unsichtbar sind in diesem Fall nur hautfarbene Modelle.

3. Größe B ist der Durchschnitt

Ein Mythos, der beweist, dass die meisten Frauen zur falschen BH-Gr√∂√üe greifen. Denn tats√§chlich ist das C-K√∂rbchen am h√§ufigsten vertreten. In den meisten F√§llen wird zu einem zu kleinen Modell gegriffen, teils um die Brust zu pushen anstatt sich f√ľr hohen Tragekomfort zu entscheiden. Deshalb sollte vor dem Kauf von Dessous immer die

richtige Größe berechnet
werden.

4. Einmal pro Woche waschen reicht

Schmutz und Hautsch√ľppchen sammeln sich im empfindlichen Stoff von BHs an und k√∂nnen ihn sch√§digen. Je nach Tragefrequenz kann dann w√∂chentliches Waschen nicht mehr ausreichen, vor allem wenn dasselbe Modelle √ľber mehrere Tage getragen wird. Auch beim Waschen kann einiges schief gehen: Anstatt die BHs achtlos mit dem Rest der W√§sche in die Trommel zu werfen, sollten sie lieber im Schonwaschgang und mit W√§schesack gereinigt werden. Der Idealfall ist nat√ľrlich die Handw√§sche.

5. BHs können Brustkrebs verursachen

In den Neunzigern wurde dem BH nachgesagt, Brustkrebs auszul√∂sen, da er auf Lymphdr√ľsen dr√ľcke und giftige Stoffe im Material enthalte. Mittlerweile wurde wissenschaftlich belegt, dass diese Annahme ein reiner Mythos ist. In einer Studie wies die Washington School of Public Health nach, dass das Tragen von BHs keinen Einfluss auf das Brustkrebsrisiko hat. Genetik und Lebensstil sind in diesem Fall ausschlaggebend.

Wir w√ľrden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

An diese BH-Mythen sollten Sie nicht mehr glauben | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat