© AP/Leanne Italie

Fashion Week New York
09/08/2016

Models kollabierten: Kritik für Kanye Wests Modenschau

Der Rapper zeigte seine "Yeezy 4" Kollektion in New York. Mehrere Models kollabierten während der Show.

Auch diese Saison hat sich der Rapper und angebliche Alleskönner Kanye West nicht mit einer herkömmlichen Fashion Show zufrieden gegeben, um seine neue Kollektion "Yeezy 4" vorzuführen. Im Winter inszenierte er seine Streetstyles im Madison Square Garden und einem Kurzkonzert, für seine aktuelle Präsentation ließ er seine Gäste nun mit Bussen kilometerlang vom Fashion Hotspot in New York auf die Roosevelt Insel karren.

Models wurde nicht geholfen

Dort mussten seine Models offenbar äußerst lange in der prallen Sonne ohne Flüssigkeit stehen. Mehreren Mannequins versagte der Kreislauf durch die Hitze und das minutenlange Posieren, ohne sich zu bewegen.

Gäste boten den Models Wasser an, nachdem sie kollabierten und sich während der Show auf den Boden setzen mussten. Von den Organisatoren der Modenschau gab es keine Hilfe. Mehrere Modekritiker beschwerten sich daraufhin im Netz über die unterlassene Hilfeleistung.

West ist bekannt dafür, seine Models extrem streng zu behandeln. So ist es beispielsweise verboten, sich im Backstagebereich zu unterhalten.

Vogue-Chefin Anna Wintour überließ den VIP-Platz neben West-Gattin Kim Kardashian dieses Mal ihrer Erzfeindin Carine Roitfeld - Stylistin und Ex-Chefin der französischen Vogue. Diese beklatschte die extrem simplen Entwürfe artig – der Rest der Modekritiker aber hat die riesigen Hoodies in Beige, Weiß und Schwarz und Overknee-Stiefel ziemlich verrissen.

West zeigte viele Spandex Teile im Unterwäsche-Look, Oversize-Jacken, und "Radlerhosen", die die Kardashians schon fleißig ausführen. Aber auch der Eklat um kollabierende Models und die Kritik der Modejournalisten an der Kollektion dürfte dem Erfolg der Kollaboration mit Adidas keinen Abbruch tun.

Der Stil von West wird von seinen Fans fleißig kopiert und die Kardashians werben als lebende Kleiderständer ebenfalls brav für seine Streetwear im 90er-Jahre Stil.

Rihanna: Ansturm neue Kollektion

Auch Rihanna sorgt mit ihrer Puma-Kollaboration für reißenden Absatz beim konkurrierenden Sportartikel-Hersteller. Ihre neueste Fenty Kollektion hat die Sängerin soeben bei Bergdorf Goodman im Big Apple vorgestellt.

Die aktuellen Sneakers, Kleider, Röcke und Hosen sind allesamt stark von der japanischen Straßenkultur inspiriert und verkaufen sich wie die warmen Semmeln. Nur 15 Minuten nachdem Rihanna ihr neues Schuhwerk präsentiert hat, waren Overkneestiefel bis Turnschuhe auch auf Vorrat ausverkauft.

Ob’s den Modekritikern gefällt ist den Fans von West und Rihanna anscheinend herzlich wurscht.