Trump basht auch mithilfe von T-Shirts auf Clinton

© REUTERS/MIKE BLAKE

US-Wahlkampf
10/20/2016

Wahl-Merchandising: Trumps derbe Sprüche auf T-Shirts

Während sich nahmhafte Designer um Clinton reißen, kann Trump nur auf sein loses Mundwerk zurückgreifen.

von Maria Zelenko

Ob Clinton oder Trump - wer sich für einen der beiden Präsidentschaftskandidaten entschieden hat, kann seine Präferenz auch modisch kundtun. Während Merchandising im österreichischen Wahlkampf keine nennenswerte Rolle spielt, hat man in Amerika das finanzielle Potential hinter T-Shirts mit kecken Sprüchen und coolen Prints entdeckt. Mittels Merchandising wollen beide Präsidentschaftskandidaten nicht nur ein gewisses Image transportieren - sondern auch das Wahlkampf-Budget ein wenig aufstocken. Doch auch hier fährt jeder Kandidat seine ganz eigene Strategie: Während Clinton berühmte Modedesigner mit an Bord holen konnte, bleibt Trump mit seinen Designs auf sich allein gestellt.

Von Diane von Furstenberg bis Marc Jacobs

Wirft man einen Blick in den Onlineshop auf Hillary Clintons offizieller Website, hat man die Qual der Wahl. T-Shirts, Bandanas und kleine Taschen - alles, was typisches Merchandising so ausmacht, wird angeboten. Die 68-Jährige ist es besonders clever angegangen und hat es geschafft, zahlreiche Modemacher für das Design ihrer Produkte einzuspannen.

Marc Jacobs hat ein Oberteil mit Clintons Konterfeit entworfen, Diane von Furstenberg hat sich ebenfalls kreativ ausgetobt und ihre schriftliche Fan-Bekundung "Proud to support Mme President, Diane" auf T-Shirts für Männer und Frauen drucken lassen. Tory Burch hat Clintons Spruch "Women's rights are humans rights" in bunten Schriftzügen verewigt. Jeder der ingesamt 16 Designer hat neben seinem Entwurf eine persönliche Notiz veröffentlicht, die verdeutlichen soll, warum man Clinton unterstützt.

"Unehrliche Hillary" zum Anziehen

Zu Trumps Website weitergeklickt sieht es im Vergleich zu Clintons Designer-Entourage sehr mager aus. Prominente Namen sucht man hier vergebens, dafür kann man mit unmissverständlichen Seitenhieben auf die Kontrahentin dienen. "Liar Liar Pantsuit on Fire" steht auf einem T-Shirts geschrieben - darüber eine Skizze von

Clintons typischem Hosenanzug
positioniert.

Ein anderes Design vergleicht eine "crooked Hillary" (zu deutsch unehrliche Hillary) mit dem "honest Abe" (dem ehrlichen Abraham Lincoln). Auch bei der Produktbeschreibung hält man sich nicht zurück: "Sie ist unehrlich und du weißt es. (...) Lass alle wissen, dass du nicht von ihren Lügen und Schemen reingelegt wirst und hol dir heute dieses exklusive T-Shirt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.