Style
02.09.2018

Luxus-Brautkleider: So heiratete die erfolgreichste Modebloggerin

Am 1. September gaben sich Chiara Ferragni und ihr Lebensgefährte Fedez das Ja-Wort in Sizilien.

Mit so viel Trubel hatten die Einwohner Notos wohl nicht gerechnet. Am 1. September haben  Chiara Ferragni, erfolgreichste Modebloggerin der Welt, und ihr Lebensgefährte Fedez, einer der berühmtesten Popstars Italiens, Hunderte Gäste zu ihrer Trauung in die sizilianische Stadt geladen. Diese ließ das Paar mit einem privaten Alitalia-Flug zum Veranstaltungsort einfliegen. Die Location: Dimora delle Balze, ein Palazzo aus dem 19. Jahrhundert.

Einmal Prada, dreimal Dior

Bereits am Freitagabend wurde gefeiert - und Ferragni präsentierte sich in ihrem ersten Luxusoutfit für das Wochenende. Das italienische Modehaus Prada hatte für sie ein aufwendig besticktes Kleid in Rosa mit Golddetails angefertigt.

Nach einer durchfeierten Nacht hieß es für das Paar am Hochzeitstag erst einmal ausschlafen. Erst am späten Nachmittag trafen die Gäste in der üppig mit Blumen dekorierten Location ein. Ferragnis 14 Millionen Fans konnten dank Instagram fast in Echtzeit einen Blick auf das Hochzeitskleid werfen, von dem die 31-Jährige vorab nur verraten hatte, dass es von Dior stammen würde.

Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri, die sich an diesem Wochenende auch unter die Gäste mischte, setzte auf einen extravaganten Tüllrock mit langer Schleppe, unter dem sich ein eng anliegender Jumpsuit aus Spitze befand. Dazu trug Ferragni einen extralangen Schleier.

Es blieb an diesem Tag nicht bei einem Dior-Kleid. Das französische Luxusmodehaus stattete die Influencerin noch mit zwei weiteren auf den Leib geschneiderten Haute-Couture-Looks aus. 

Für das anschließende Abendessen schlüpfte Ferragni in eine charakteristische Dior-Kreation mit einem Korsagenoberteil und weitem Rock. Besonderes Detail: Chiuri versah das Kleid mit Schriftzügen aus dem Song, den Fedez für seine Verlobte geschrieben hatte. Selbst die Schuhe waren personalisiert.

Der letzte Outfit-Wechsel folgte bei der Party. Für mehr Bewegungsfreiheit entschied sich Chiara Ferragni für ein Minikleid mit flachen Schuhen. Praktisch: Die 31-Jährige musste lediglich von ihrem vorherigen Kleid den langen Rock gegen ein kurzes Modell tauschen.