Style
26.03.2018

Kim Kardashians kuriose Anti-Aging-Methode

In einem Interview verriet der Reality-TV-Star, dass ein Tiegel Gesichtscreme bei ihr nicht lange hält.

Dass Kim Kardashian nichts unversucht lässt, um den natürlichen Alterungsprozess ihres Körpers aufzuhalten, ist kein Geheimnis. Auf ihrem Instagram-Account postet das berühmteste Mitglied des Kardashian-Clans regelmäßig Einblicke ihrer Laser-Behandlungen, die sie mitten in der Nacht vornehmen lässt, während die Kinder schlafen. Auch frühmorgendliche Einheiten mit ihrer Trainerin Melissa Alcantara sind Fixpunkte im Tagesablauf der dreifachen Mutter.

Von Kopf bis Fuß

In einem Interview mit Elle verriet die Ehefrau von Kanye West nun, dass sie sich teure Anti-Aging-Cremen nicht nur ins Gesicht schmiert. "Ich trage die Produkte von Kopf bis Fuß auf", so die 37-Jährige. "Ich denke, dass das eine Notwendigkeit ist. Ich gebe es auf meine Beine, meine Arme und man muss wirklich auch den Hals und die Brust machen. Ich mag vielleicht den Geruch von manchen Produkten nicht, aber wenn ich denke, dass es ein hocheffektives Produkt ist, benutze ich es am ganzen Körper."

Selbst Toner und Seren, die eigentlich nur für das Gesicht gedacht sind, landen bei Kim Kardashian auf anderen Körperteilen. "Ich gebe sie einfach auf die Arme, die Beine, den Bauch, überall!". Diesen Luxus muss man sich jedoch angesichts der Lieblingsprodukte des Beauty-Fans erst einmal leisten können. Eine ihrer Lieblingsmasken, die von ihrem Dermatologen Harold Lancer entwickelt wurde, kostet stolze 200 Euro. Auch die Cremen der französischen Luxusmarke La Mer stehen in ihrem Badezimmer. Hier sind pro Tiegel rund 280 Euro fällig.