Ivanka Trumps Fotos dienen Beauty-Docs als Vorlage

© APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Neuer Trend
03/22/2017

Ivanka Trump: Neues Vorbild bei Beauty-OPs

Kim Kardashian und Scarlett Johansson sind nicht die einzigen Promis, deren Gesicht Beauty-Docs nachahmen sollen.

Die Schönheitschirurgie hat ein neues Vorbild: Ivanka Trump. Wie mehrere Ärzte in den USA berichten, steige die Nachfrage nach Eingriffen, um der 35-Jährigen ähnlicher zu sehen.

Neue Stilikone der Plastischen Chirurgie

"In meiner Praxis ist Ivanka Trump quasi die neue Stilikone der Plastischen Chirurgie", sagt der Chirurg Franklin Rose im Gespräch mit USA Today. Er habe bereits intensiv am Aussehen mehrerer Frauen gearbeitet, denen der Look der Blondine scheinbar so gut gefallen hat, dass sie sich gleich unter das Messer legten.

Eine seiner Patientinnen hat sich vergangenes Jahr einer sechsstündigen Operation unterzogen, bei der ihre Nase remodelliert und die Brüste vergrößert wurden. An mehreren Stellen wurde Fett abgesaugt, um dieses anschließend in den Po zu implantieren. Außerdem wurde im Gesicht mit Fillern gearbeitet. Jenny Stewart nahm von Ivanka Trumps Aussehen erst Notiz, als deren Vater mit seinem Wahlkampf begann. "Ich war sehr an der Wahl interessiert und ich dachte mir, dass sie hübsch ist", so die 37-Jährige.

Trumps schmale Nase, die Oberweite und die runden Bäckchen waren der Grund, warum Stewart Fotos von ihr ausdruckte und diese mit zum Termin mit dem Schönheitschirurgen nahm. Ihre klassische Schönheit, die nicht übertrieben sei, habe sie angesprochen.

Laut Rose sei "diese Ivanka-Sache" vor allem in Texas weit verbreitet. Bis zu 60.000 US-Dollar ist den dortigen Frauen der Ivanka-Look wert.