Style 04.12.2015

Immer der Nase nach: Tipps für den Parfum-Kauf

Wer zu viele Düfte probiert, greift schnell zum Falschen © Bild: /DmitriyTitov/iStockphoto

Wie man das richtige Parfum für sich findet und bei der Geschenksuche nicht zur falschen Kreation greift.

Einen Duft richtig aufzutragen ist an sich keine Kunst. Ganz anders sieht es da beim Parfum-Kauf aus. Auf der Suche nach der passenden Kreation für sich oder andere kann es schnell passieren, dass man vom riesigen Sortiment in Parfümerien förmlich erschlagen wird. Dank diesen Tipps finden Sie das perfekte Duftwässerchen.

Tipp Nr. 1: Keine Last-Minute-Einkäufe

Für die Suche nach der passenden Kreation braucht es Zeit. In der Mittagspause und kurz vor Ladenschluss durch die Regale zu hetzen endet meist damit, dass etwas in der Einkaufstasche landet, das nicht das Passende ist. Am besten in den frühen Morgenstunden auf Shopping-Tour gehen, da der Geruchssinn dann am besten arbeitet.

Tipp Nr. 2: Auswahl eingrenzen

Sagen Sie dem Verkaufspersonal, in welche Richtung der gesuchte Duft gehen soll. Sie müssen jedoch nicht gleich konkrete Inhaltsstoffe nennen können. Der Name eines Duftes, den Sie schon einmal hatten oder eine einfache Beschreibung (frisch, sinnlich, sexy,...) bieten gute Anhaltspunkte. So kann man sich ewiges Durchschnuppern ersparen. Sie suchen für jemanden anderen etwas aus? Hier lohnt es sich einen Blick ins Badezimmer des Beschenkten zu werfen, um Blindgänge zu vermeiden.

Tipp Nr. 3: Weniger ist mehr

Insgesamt kann der Mensch ungefähr 10.000 Gerüche voneinander unterscheiden. Jedoch sollten Sie im Geschäft maximal fünf Düfte testen, da die Nase danach nicht mehr alle Nuancen ausreichend differenzieren kann. Wenn es dann doch mehr in die engere Auswahl schaffen, einfach zwischendurch an Kaffeebohnen schnuppern, denn diese wirken neutralisierend.

Tipp Nr. 4: Nicht auf den Papierstreifen verlassen

Wenn der Duft beim Schnuppern am Probestreifen gefällt, folgt anschließend die Probe aufs Exempel. Vor der endgültigen Entscheidung muss das Parfum auf der Haut ausprobiert werden, da eine Kreation in Verbindung mit dem Körpergeruch an jedem etwas anders riecht.

Bildnummer: 22072649

A young woman smelling her…
Bildnummer: 22072649 A young woman smelling her wrist while shopping for perfume Parfüm, Wissenschaftliches Experiment, Fr… © Bild: /GlobalStock/iStockphoto

Tipp Nr. 5: Unparfümiert shoppen

Parfümierte Bodylotions, Deos und Handcremes können den Duft verfälschen. Deshalb: Unparfümiert Düfte ausprobieren, sonst könnte es sein, dass Sie zum falschen greifen.

Tipp Nr. 6: Kommt Zeit, kommt Entscheidung

Gehen Sie an die frische Luft, um dem Duft Zeit zu geben, sich zu entfalten. Nach 20 bis 30 Minuten ist die Kopfnote weitgehend verflogen und die Herznote kommt hervor, die über den eigentlichen Duftcharakter entscheidet.

( kurier.at ) Erstellt am 04.12.2015