Erdbeerbeine sind ein häufiges kosmetisches Problem

© Getty Images/iStockphoto/Hailshadow/iStockphoto

Style
05/15/2019

Erdbeerbeine: Was gegen dunkle Punkte auf der Haut hilft

Bei vielen Frauen bilden sich auf Ober- und Unterschenkeln schwarze Pünktchen. Warum sie entstehen und wie vorgebeugt wird.

Im englischsprachigen Bereich werden sie Strawberry Legs, also Erdbeerbeine, genannt - und werden von vielen Frauen als optisches Problem empfunden. "Unter Erdbeerbeinen versteht man kleine schwarze Flecken, die sich häufig nach der Rasur an Ober- und vor allem Unterschenkel bemerkbar machen. Es erinnert tatsächlich ein wenig an die kleinen Samen an der Oberfläche von Erdbeeren", erklärt Maximilian C. Aichelburg, Dermatologe im Ärztezentrum The Aurora.

Talg- und Ölreste

Es handelt sich hierbei um Öffnungen der Haarfollikel, weiß der Experte. Sie können sich durch das Tragen von zu enger Kleidung oder nach der Rasur bilden. "Auch kann es durch Talg- und Ölreste in den Poren bzw.  durch die Zersetzung von Bakterien zu einer Schwarzfärbung kommen", so Aichelburg.

Zwar handelt es sich bei Erdbeerbeinen um ein kosmetisches Problem, jedoch um kein gesundheitliches, weiß der Wiener Dermatologe. "Aber Erdbeerbeine können zu schmerzhaften Entzündungen der Haarfollikel führen. Man spricht dann von einer Follikulitis."

Um das Verstopfen der Haarfollikel zu verhindern, sollte regelmäßig ein Peeling angewendet werden. Aichelburg: "So können sich die Ablagerungen auch nicht zu dunklen Punkten verfärben." Zusätzlich empfiehlt der Experte, immer auf saubere und scharfe Klingen zu achten.

Sind bereits dunkle Punkte sichtbar, rät Maximilian C. Aichelburg zu Produkten mit Salicylsäuren. "Der Wirkstoff dringt tief in die Hautschichten ein, befreit gründlich von alten Verhornungen sowie abgestorbenen Hautschüppchen, regt die Zellerneuerung an und reguliert die Talgproduktion."