Style
21.01.2018

Douglas holt Kult-Kosmetik nach Österreich

Parfümerien versuchen die Konkurrenz mit exklusiven Kooperationen auszustechen. Douglas hat nun die US-Marke Too Faced im Portfolio.

Der Beautymarkt ist hart umkämpft. Internationale Firmen lancieren teils wöchentlich neue Produkte und Parfümerien versuchen ihre Kunden mit einem möglichst breiten Sortiment zu locken. Zu letzterem gehören auch exklusive Kooperationen mit US-Marken, die auf Youtube, Instagram und Co. gehypt werden. Nachdem Marionnaud vor einigen Jahren hierzulande als erstes Urban Decay anbot, hat sich Konkurrent Douglas nun mit der populären Marke Too Faced zusammengetan.

Vorerst sind die Produkte nur im Onlineshop der Parfümerie-Kette und im House of Beauty auf der Wiener Kärtnerstraße erhältlich.

Für die größten Umsätze wird wohl die junge Kundschaft sorgen, denn Too Faced ist vor allem bei jenen, die sich in den sozialen Medien über aktuelle Beauty-Trends informieren, beliebt. Zum Kult-Produkt ist dank Youtubern die "Better Than Sex Mascara" avanciert. Auch Puder, Lippenstifte und Lidschatten gehören zum Produkt-Portfolio von Too Faced.