Style
23.07.2018

Dessous-Label vor dem Aus? Victoria's Secret steckt in der Krise

Trotz Ausverkäufen und billigerer Kollektionen schafft es das US-Unternehmen scheinbar nicht mehr konkurrenzfähig zu sein.

"Es scheint, als ob niemand mehr Victoria's Secret will" - so brachte das Branchenmagazin WWD vergangene Woche die aktuelle Lage von Victoria's Secret auf den Punkt. Das Unterwäsche-Label verzeichnete im Juni einen unerwarteten Umsatzeinbruch - und das trotz groß angelegtem Ausverkauf und starker Preisreduktionen bei den Kollektionen.

"Game Over"

Für die US-amerikanische Investmentbank Jefferies ist die Sache klar: "Game Over", sagte der Analyst Randal Konik im Zuge einer Analyse. Die Dessous-Firma, die mit spektakulären Fashion Shows weltberühmt wurde, habe massiv an Kundenströmen und dementsprechend an Marktanteilen verloren. Allein seit Anfang dieses Jahres fiel der Wert der Aktie der Muttergesellschaft L Brands um ganze 50 Prozent. Vor allem Pink, die jüngere und preiswertere Linie von Victoria's Secret, stecke seit Langem in Schwierigkeiten.

Doch warum geht es dem Unternehmen, welches als Inbegriff von sexy Unterwäsche galt, heute so schlecht? Die Geschäftsführung hat in den vergangenen Jahren ganz klar verabsäumt, sensibel auf Kundenwünsche zu reagieren. Während andere Label wie Aerie, ein Tochterunternehmen von American Eagle, seit Jahren mit Frauen mit verschiedenen Konfektionsgrößen wirbt, verlässt sich Victoria's Secret noch immer auf überretuschierte Supermodels. Teils etwas zu schlanken Laufstegschönheiten, die PR-wirksam vor den Shows verraten, dass sie es kaum mehr erwarten können, einen Burger zu essen, glauben die Kundinnen schon lange nicht mehr.

Auch das Konzept von Models, die mit Flügeln bestückt und Luftküsse verteilend über den Laufsteg schweben, lutscht sich irgendwann aus. "Wieviele Male kann man ein Model mit Engelsflügeln über den Laufsteg schicken? Es ist langweilig und war es seit zehn Jahren", sagte ein Stylist, der anonym bleiben wollte, gegenüber dem Guardian. Auch der Onlineverkauf, der auch im Lingerie-Bereich immer wichtiger wird, schien in den vergangenen Jahren nicht der Fokus von Victoria's Secret zu sein - und die Filialen blieben immer öfter leer. US-Finanzexperten zufolge sei das Ende des Lingerie-Giganten nur noch eine Frage der Zeit.