Style
08.09.2017

Diese Uhr liebten Lady Diana und Andy Warhol

Diesen September feiert die "Tank" von Cartier ihren 100. Geburtstag.

1917 sorgte Louis Cartier mit der Erfindung der "Tank" für Furore in der Uhrenbranche. Zu diesem Zeitpunkt waren Taschenuhren gang und gäbe - und das Tragen von Zeitmessern auf dem Handgelenk als unschick verschrien. Cartier entwickelte die Uhr, um Männern im Krieg die Möglichkeit zu geben, schnell und unkompliziert die Zeit ablesen zu können. Sein schlichtes Modell galt in einer Zeit, in der runde Uhren omnipräsent waren, als avantgardistisch und modern.

Ihre weltweite Berühmtheit erlangte die Armbanduhr mit dem geradlinigen Entwurf 1926, als Rudolph Valentino darauf bestand, seine "Tank" während der gesamten Drehzeit für den Film "Der Sohn des Scheichs" zu tragen. Doch nicht nur die Präsenz auf der Kinoleinwand verhalf der Uhr zu immer mehr Ruhm: Auch andere prominente Gesichter wie Alain Delon, Prinzessin Diana und Catherine Deneuve wurden Fans der "Tank" und steigerten deren Popularität mit öffentlichen Auftritten.

Andy Warhol gehörte zu den wohl berühmtesten Fans: "Ich trage sie nicht, damit sie mir die Uhrzeit anzeigt", sagte der Künstler einst in einem Interview. Er zog es vor, seine Uhr niemals aufzuziehen - und sich ausschließlich an ihrer Optik zu erfreuen.