Style
11.06.2018

Braut-Styling: Diese Frisuren empfehlen heimische Haarprofis

Hochgesteckt oder doch halb offen? Die besten Ideen für den großen Tag.

Brautfrisuren 2018

1/7

Hochgesteckter Zopf

Zahlreiche Ideen liefert die Haarmarke La Biosthétique. Statt einer klassischen Hochsteckfrisur, können die Haare zuerst geflochten und dann hochgenommen werden. "Die Haare locker mit den Fingern nach hinten nehmen und am Oberkopf beginnen, einen Fischgrätenzopf zu flechten. Die Haarenden mit einem dünnen Haargummi fixieren. Nun den geflochtenen Zopf locker zu einem Schneckenhaus drehen und diese an der rechte Seite des Hinterkopfes mit Haarnadeln befestigen", empfiehlt Stephanie Lackner-Manschiebel vom Salon Lackner.

Flower Power

Haarschmuck aus frischen Blumen gehört zu den wichtigsten Brautfrisuren-Trends des Jahres. "Nach dem Föhnen werden leichte Wellen mit Lockenstab oder Glätteisen kreiert. Die Haare am höchsten Punkt des Kopfes leicht nach hinten antoupieren und locker am Hinterkopf zusammen nehmen. Diese können entweder strähnenweise oder mit einem dünnen Haargummi befestigt werden. Die Frisur mit den Blütenklammern fixieren. Durch leichtes herausziehen einzelner Strähnen wirkt der Look lässiger und leichter", sagt Bernhard Plasil von Ossig.

Lässig und modern

Wer es an seinem Hochzeitstag nicht zu perfekt mag, kann die Haare zu lässigen Wellen stylen. "Im Bereich des Scheitels sollten die Locken allerdings nicht ausgearbeitet werden, um den Look lässiger und nicht allzu voluminös zu machen. Die Locken nach kurzem Auskühlen mit den Fingern auffrisieren und auflockern", so Plasil.

Klassiker

"Bei einem Brautkleid mit Spitze wirkt eine elegante, sinnliche Hochsteckfrisur besonders weich und harmonisch und ist dadurch ein echter Hingucker", sagt der Wiener Friseur Patrick Ruckendorfer.

Lässige Locken

Frauen mit wilder Lockenpracht können, wie hier bei diesem Look von Bundy Bundy, ihre Mähne seitlich zusammennehmen lassen, um verspielt und dennoch ungezwungen zu wirken.

Art Deco

Glattes Deckhaar umschlingt bei Bundy Bundy eine bewusst unperfekte Haarrolle und wird locker im Nacken festgesteckt. Ein geradliniger Look mit Art-Deco-Einflüssen für eine puristische, elegante Braut.

Romantik pur

Haare hochstecken oder doch offen lassen? Warum nicht beides? Solche Fragen können bei einem Probetermin beim Friseur vor der Hochzeit geklärt werden, so Profi Katharina Strassl. "Das Probe-Styling beinhaltet selbstverständlich auch, dass alles einmal umgesetzt wird. Manchmal stylen wir sogar zwei oder drei Frisuren-Varianten, damit man die Unterschiede hautnah erleben und sich dann für den Favoriten entscheiden kann", so die Wienerin.