Style
05.10.2017

Diese Sneakers soll man ohne Socken tragen

Im Silicon Valley liebt man sie bereits. Was die neue Sportschuh-Marke Allbirds so besonders macht.

Silicon Valley und Modetrends - das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch ausgerechnet an einem der bedeutendsten Standorte der IT-Branche hat sich ein Schuh zum Must-have gemausert. Google Co-Gründer Larry Page liebt sie, genauso der ehemalige Twitter-Chef Dick Costolo. Kein Wunder, denn eingefleischte Fans des Labels Allbirds bezeichnen die Schuhe als die gemütlichsten der Welt.

Möglich macht es der Einsatz eines altbekannten, aber für die Schuhproduktion ungewöhnlichen Materials: Wolle. Erfinder Tim Brown stammt aus Neuseeland und hat sich neben seiner Fußballkarriere schon immer für Design interessiert. Doch als er sein erstes Paar Schuhe kreierte, war dieses schlichtweg ungemütlich, wie er der New York Times verriet.

Dann kam ihm Merinowolle, die normalerweise für warme und dennoch atmungsaktive Pullover verwendet wird, in den Sinn. Gemeinsam mit einem Spezialisten für erneuerbare Materialien sammelte er zehn Millionen Dollar Startkapital und eröffnete im Frühjahr 2017 den ersten Allbirds-Store in San Francisco.

Die vielleicht beste Eigenschaft der Allbirds-Sneakers: Sie sollen ohne Socken getragen werden. Wer auf diese beim Tragen von klassischen Sneakers verzichtet, weiß um die unangenehmen Gerüche, die mit der Zeit entstehen. Im Gegensatz dazu wirkt die feine Merinowolle temperaturausgleichend, ist atmungsaktiv und kann in der Waschmaschine gereinigt werden. Kostenpunkt: unter 100 Dollar.