© REUTERS/POOL

Stars
12/19/2021

Benachteiligter Cambridge-Spross: Wesentliches Privileg blieb Prinz Louis verwehrt

Im Gegensatz zu seinen Geschwistern George und Charlotte musste Kates und Williams jüngsten Sohn auf eine Annehmlichkeit verzichten.

Die Kinder des Herzogs und der Herzogin von Cambridge sind ganz schön groß geworden - wie das neue, offizielle Weihnachtsfoto von Prinz William und Herzogin Kate beweist. Inzwischen geht auch der jüngste Spross der Cambridges in die Vorschule. Seit Anfang dieses Jahres besucht der dreijährige Louis britischem Medien zufolge die Willcocks Nursery School in Kensington. Im Vergleich zu seinen älteren Geschwistern, Prinz George und Prinzessin Charlotte, wurde dem Mini-Royal bis dato aber eine etwas andere Erziehung zuteil. Auf eine Annehmlichkeit musste der royale Youngster im Gegensatz jedenfalls verzichten. 

Prinz Louis: Keine unbeschwerte Kindheit am Land

Als einziges Kind von Willam und Kate wuchs Louis großteils in London auf. Woran sich vielleicht nicht mehr viele erinnern können: Die Cambridges lebten von 2010 bis 2013 auf Anglesey, einer Insel vor der Nordwestküste von Wales, wo William als Rettungspilot stationiert war. Als George 2013 geboren wurde, zogen William und Kate auf ihren Landsitz Anmer Hall in Norfolk, der ein Hochzeitsgeschenk der Queen an das Ehepaar war. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Charlotte kam 2015 zur Welt. Und auch sie hatte zunächst das Privileg, fernab vom Stadtrummel und Medieninteresse auf dem Land aufzuwachsen. George ging zu Beginn seiner schulischen Laufbahn sogar in Norfolk zur Schule. Auf Anmer Hall genossen die Cambridges nicht nur wesentlich mehr Privatsphäre als in London. William und Kate erzählten damals auch immer wieder, wie sehr ihre Kinder es genießen würden, große Teile des Tages damit zu verbringen, in der Natur zu spielen.

Mit dem glücklichen Familienleben fernab der Großstand war jedoch Schluss, als die Cambridges 2017 mit ihren beiden Kindern zurück nach London ziehen mussten, wo sie seitdem das Apartment 1A im Kensington Palace bewohnen. 

Prinz William musste damals seinen Job als Rettungspilot aufgeben, um sich verstärkt royalen Verpflichtungen zu widmen und damit Queen Elizabeth II. entlasten. Die Zeit, die sich Charles und Dianas ältester Sohn erbeten hatte, um ein "normales Familienleben" zu führen, war damit vorbei - weswegen auch Louis nach seiner Geburt auf ein unbeschwertes Landleben verzichten musste. Norfolk besuchen die Cambridges nur noch, wenn es ihre Zeit erlaubt. Laut Daily Mail sollen William und Kate unter anderem planen, die kommenden Weihnachtsfeiertage auf Anmer Hall zu verbringen. 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.