© Jason LaVeris/FilmMagic/Getty Images

Stars
07/06/2020

Wildes Gerücht um George Clooney und Brad Pitt

Die ehemals besten Freunde Clooney und Pitt sollen inzwischen Rivalen geworden sein. Der Grund ist angeblich eine bekannte Kollegin.

Ist die Bromance zwischen Brad Pitt (56) und George Clooney (59) etwa längst Geschichte? Das Klatschmagazin New Idea beschwört eine Fehde zwischen den beiden Hollywoodstars herbei. Die einst so guten Kumpels sollen um die Gunst von Julia Roberts buhlen und um ihre Aufmerksamkeit rivalisieren. Wer hier an eine Dreiecksbeziehung denkt, irrt allerdings. Der Konkurrenzkampf soll primär rein beruflicher Natur sein.

Pitt & Clooney: Berufsrivalen?

Clooney und Pitt waren 2001 an der Seite der 52-Jährigen in "Ocean's 11" zusehen und sind nach wie vor mit ihr befreundet. Nun wollen angeblich beide mit der Oscar-Preisträgerin arbeiten und sie als Schauspielerin für ihre neuesten Filmprojekte anwerben.

Pitt ist Mitbegründer und alleiniger Eigentümer der Filmproduktionsfirma "Plan B Entertainment". Seit 2006 produziert er neben der Schauspielerei auch Filme, Serien und Dokumentationen ("Ad Astra - Zu den Sternen", "Die Versunkene Stadt Z", "The Big Short"). Auch Clooney ist seit 2000 regelmäßig als Produzent tätig. So produzierte er unter anderem den Ben Affleck-Film "Argo", der 2013 mit einem Oscar als "Bester Film" ausgezeichnet wurde.

Jetzt wollen angeblich beide einen Film mit ihrer alten Freundin Roberts drehen.

Angeblicher Kampf um Julia Roberts

"Sowohl George als auch Brad und ihre jeweiligen Produktionsfirmen wollen mit einem großen Film erneut in der Filmindustrie durchstarten", behauptet ein vermeintlicher Insider gegenüber der Gazette. Um einen großen Film-Coup zu landen, hätten beide gerne Roberts als Star mit an Bord.

Die Versuche, diese für ihr jeweiliges Filmprojekt anzuwerben, sollen inzwischen aber nicht nur die Bezieheung zwischen Pitt und Clooney enorm belasten. Der Kampf um die ehemalige "Pretty Woman"-Darstellerin soll auch die Freundschaft der beiden zu Roberts zunehmend strapazieren.

Letztere soll sich zunächst geschmeichelt gefühlt haben, dass sie bei zwei der wohl größten Hollywoodstars so gefragt sei. Die ständigen Anrufe, Nachrichten und Einladungen zu gemeinsamen Abendessen sollen Roberts inzwischen aber gehörig auf die Nerven gehen.

Sie fühle sich, "als würde sie von zwei Liebhabern umschwärmt werden", lästert der angebliche Informant des Klatschmagazins weiter.

Wieso es Julia Roberts so schwer fallen sollte, beide Filmrollen anzunehmen, erklärt der selbsternannte Insider nicht. Für welche Projekte konkret die beiden Schauspieler ihre Kollegin angeblich anheuern wollen, erfährt man ebenfalls nicht.

Dafür nutzt der anonyme Insider die Gelegenheit, um noch mehr wilde Gerüchte zu streuen.

Er äußert den Verdacht, dass hinter dem Kampf um Roberts in Wahrheit doch mehr als bloß berufliche Ambitionen stecken sollen. Angeblich würden Clooney und Pitt beide seit Jahren für die verheiratete Schauspielerin schwärmen.

Sowohl Pitts Ex-Frau Angelina Jolie als auch Amal Clooney sollen beide schon lange die Vermutung hegen, dass Pitt und Clooney heimlich in ihre einstige Filmpartnerin verliebt wären - weswegen weder Jolie noch Amal jemals mit Roberts so richtig warm geworden wären.

Schon lange keine Freunde mehr?

Außerdem meint der Informant darüber in Kenntnis zu sein, dass Pitt und Clooney ohnehin schon länger verstritten wären.

"Seit George Pitt nicht zu seiner Hochzeit eingeladen hat, weil Amal Jolie nicht ausstehen konnte", soll es Spannungen zwischen den beiden Hollywoodstars geben.

In der Tat kursierten in den vergangenen Jahren immer wieder Gerüchte darüber, dass sich die ehemals engen Freunde voneinander entfremdet hätten.

Spekulationen um einen Streit zwischen den beiden Schauspielern waren erstmals laut geworden, als Pitt der Hochzeit seines Kumpels fern geblieben war.

Pitt fehlte bei Clooney-Hochzeit

Zur Erinnerung: Clooneys Hochzeit fand im September 2014 in Venedig statt. Jolie und Pitt weilten zu dieser Zeit unweit entfernt auf Malta, wo die beiden ihren gemeinsamen Film "By the Sea" drehten. Bei der Arbeit an dem gemeinsamen Filmprojekt verbrachten Pitt und Jolie, die selbst im August 2014 geheiratet hatten, übrigens auch gleichzeitig ihre Flitterwochen. Nach Italien wäre es von hier aus eigentlich nur ein Katzensprung gewesen für das ehemalige Jetset-Paar. Doch Brangelinas Teilnahme an der Hochzeit fiel aus.

Das Fernbleiben von Pitt und Jolie soll aber nichts Amals Abneigung gegen Angelina zu tun gehabt haben - auch wenn die beiden Frauen in der Tat niemals Freundinnen wurden. Einen Monat nach Clooneys Jawort rechtfertigte sich Pitt gegenüber Access Hollywood, dass er wegen der Arbeit an "By the Sea" nicht nach Venedig konnte. Damals gestand der Mime auch, seinem Kumpel noch ein Hochzeitsgeschenk schuldig zu sein.

Für Verwunderung sorgte zudem, dass Pitt seinem Freund Clooney nichts über seine Trennung von Jolie erzählte. Dass Angelina die Scheidung eingereicht hatte, erfuhr der ahnungslose Clooney erst, als er bei einer UN-Generalversammlung in New York von einem CNN Reporter auf das Ehe-Aus angesprochen wurde.

"Das wusste ich nicht. Das tut mir sehr leid. Das ist eine traurige Geschichte und bedauerlich für die Familie", stotterte der sonst so schlagfertige Schauspieler damals ins Mikrofon. "Das höre ich jetzt zum ersten Mal."

Pitt dementiert das Ende der Freundschaft

Pitt selbst dementierte jedoch erst vor Kurzem die Gerüchte um eine Entzweiung der beiden Freunde. Bei den SAG Awards wurde Pitt darauf angesprochen, dass er und Clooney "in der Vergangenheit ja Freunde" gewesen wären. Daraufhin sagte er: "Wieso Freunde in der Vergangenheit? Wir sind noch immer Freunde. Wir sind schon seit einer Weile befreundet."

Gemeinsam haben sich Pitt und Clooney aber schon lange nicht mehr blicken lassen. Während Letzterer hauptsächlich mit Cindy Crawfords Mann Rande Gerber um die Häuser zieht, wurde er mit Pitt das letzte Mal 2012 in der Öffentlichkeit gesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.