Herzogin Meghan in Neuseeland, Oktober 2018.

© Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage/Getty Images

Stars
08/16/2019

Welche Bücher Herzogin Meghan für den Strandurlaub empfiehlt

Früher gab Meghan auf ihrem Lifestyle-Blog regelmäßig Tipps und Empfehlungen für alle Lebenslagen. Wir konnten eine Bücherliste retten.

Mit dem Eintritt in die Royal Family hat Herzogin Meghan (38) nicht nur ihre Schauspielkarriere aufgegeben, sondern auch ihren Lifestyle-Blog "The Tig".

Im Sommer 2014, also zwei Jahre bevor sie Prinz Harry (37) kennenlernte, gab sie dort eine Leseempfehlung für den Sommerurlaub. "Ob es darum geht zu entkommen, sich zu informieren, zu inspirieren oder einfach die Welt auszuschalten, wenn ich an einem Pool sitze, liebe ich es, mich in einem guten Buch zu verlieren", schrieb Meghan einst.

Und worin "verliert" sich eine Herzogin? In drei Romanen.

"Das Gegenteil von Einsamkeit"

Das Buch habe sie "aufgewühlt", schrieb Meghan in ihrem Beitrag. Es handelt sich um eine Essay-Sammlung von Marina Keegan, die 2012, nur fünf Tage nach ihrem Yale-Abschluss, bei einem Autounfall ums Leben kam. Meghan habe es "nicht weglegen" können.

"The Dud Avocado"

Als nächstes auf der Liste steht von Elaine Dundy. Meghan bezeichnet den Roman als "Sommerlektüre, weil es leicht und lustig ist und genau das, was ich will, wenn ich am Strand liege". Es geht um eine Amerikanerin und ihr wildes Leben im Paris der 50er Jahre. Wieder und wieder habe sie Dundys zeitloses Werk gelesen. "Ich liebe es, die Seiten zu öffnen und kleine Sandflecken aus vergangenen Ferien zu finden", schrieb sie.

"Wo steckst du, Bernadette?"

"Meine Freundin Benita hat mir das Buch empfohlen. Sie ist eine begeisterte Leserin und weiß, dass es im Sommer schön ist, mit einem Buch zu fliehen, das einen zum Lachen bringt." Und das scheint es zu tun, sonst wäre es nicht unter den Top drei der Herzogin. Es geht um die liebenswürdige und chaotische Bernadette, die dringend den Zwängern ihres Lebens entfliehen möchte.