Stars
06.04.2018

Vor Meghans Hochzeit: Gemeine Gerüchte werden verbreitet

Kurz vor der Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle überschlagen sich Medien mit Negativ-Meldungen.

Die britischen Gazetten sind bekannt dafür, nicht zimperlich mit ihren Promis und Royals umzugehen. Schon am Beginn der Beziehung zu Harry musste Meghan Markle diese Tatsache am eigenen Leib erfahren. Es gab unzählige Negativ-Meldungen über sie.

Erst langsam taute die ehemalige Schauspielerin auf. Bei öffentlichen Anlässen wirkt sie jedoch noch immer etwas nervös, spielt ständig mit ihren Haaren und reagiert bei kurzen Gesprächen vor Kameras immer zu emotional für eine baldige Prinzessin.

Schon am 19. Mai wird nun die Hochzeit mit Prinz Harry stattfinden und ganz England wird jedes noch so kleine Detail an Meghan genau beäugen. Im Vorfeld gibt's erneut böse Gerüchte um die Amerikanerin. Die Klatschmedien schlachten derzeit ein neues Enthüllungsbuch von Autor Andrew Morton aus, der schon 1992 als Biograf über die Geheimnisse von Prinzessin Diana berichtete.

 

Sie hat gelogen

Morton schreibt in seinem Werk über Markle, dass sie berechnend und kühler sei als es den Anschein mache. Er unterstellt ihr auch, dass sie gelogen hat, als sie 2017 erklärte: „Weil ich aus den USA bin, wusste ich nicht sehr viel über die Royals und Harry“. Laut dem Autor soll sie ganz genau über die britischen Blaublüter Bescheid gewusst haben. Mehr noch: Prinzessin Diana sei schon als Teenie ihr großes Vorbild gewesen. „Sie will eine Diana 2.0 werden“, wird einer ihrer Freunde im Buch zitiert.

Als ihr der Durchbruch mit der Serie "Suits" gelang, wollte sie außerdem ganz bewusst neue Kontakte knüpfen und distanzierte sich von ihrer Clique, unterstellt der Autor: „Ihre Freunde in Los Angeles spürten die Veränderung auch. Sie hatte plötzlich keine Zeit mehr für alte Freunde. Stattdessen baute sie Freundschaften zu denen auf, die ihre Karriere voranbringen konnten.“

Harry ist fremdgegangen

Und für Prinz Harry hat der Brit-Boulevard derzeit auch einige Schlagzeilen parat: Der Prinz ist seiner neuen Liebe angeblich schon fremdgegangen und besessen von Hollywoodstars. Er feierte mit Scarlett Johansson oder Cameron Diaz und sei durch seine Affinität zum Filmbiz auch von Markle angetan gewesen.

Den ganzen Klatsch wird das Paar wohl nicht lesen - es konzentriert sich lieber auf die Hochzeitsvorbereitungen. 800 Gäste sollen in den Festsaal auf Schloss Windsor geladen werden.