© © ProSieben/SAT.1/André Kowalski

Stars
10/18/2019

Voice of Germany: Sido muss nach Auftritt "etwas kaputt machen"

Der Rapper ("Tausend Tattoos") zeigt während der Battle-Runden überraschende Reaktionen.

Erst kürzlich sorgte Sido für ungläubige Blicke bei "The Voice"-Moderatorin Lena Gercke, seinen Coachkollegen - und den Zusehern - nachdem er nach einem Duell seiner Teammitglieder kurzerhand beide aus der TV-Show warf. Die beiden seien eben "gleich schlecht" gewesen, kommentierte er seine Entscheidung, die es in der Geschichte der Sendung so bislang noch nicht gab.

Ganz anders in der gestern ausgestrahlten Folge: Nach dem Auftritt von Mark Agbas und Stefanie Stuber aus dem Team von Mark Forster zeigte sich nicht nur der zuständige Coach, sondern auch der schwer zu überzeugende Rapper enthusiastisch.

 

Seine Begeisterung drückte Sido hingegen vergleichsweise ungewohnt aus: "Das war so viel Energie, ich muss kurz was kaputtmachen", kommentierte er das Duell, ehe er scherzhaft versuchte, einen Notizblock zu zerreissen. Das gelang ihm nicht, weshalb er sich dann doch mit einem einzigen Blatt zufrieden gab. "Euch Zwei möchte man nachts nicht begegnen", merkte Moderatorin Gerke an.

Mark entschied sich schließlich für Kandidatin Stefanie. Sie wird mit allen weiteren Battle-Gewinnern in der nächsten Runde - den sogenannten "Sing Offs" - abermals antreten.

"The Voice of Germany": donnerstags, 20:15 Uhr auf ProSieben und sonntags, 20:15 Uhr in Sat1