© REUTERS/CARLOS BARRIA

Stars
01/21/2021

Tränen bei Trumps Abschiedszeremonie: Netz lästert über Ivanka Trump

Bei der Verabschiedung ihres Vaters aus dem Weißen Haus ließ Ivanka Trump ihren Gefühlen freien Lauf.

Zwei Wochen nach dem Sturm auf das US-Kapitol durch Anhänger des aus dem Amt scheidenden Republikaners Donald Trump stand am Mittwoch in Washington die Angelobung des 46. US-Präsidenten auf dem Programm, als der Demokrat Joe Biden vor dem Parlamentsgebäude seinen Amtseid ablegte.

Donald Trumps Abschiedszeremonie

Nur wenige Stunden vor der Angelobung des neuen US-Präsidenten lud Donald Trump auf dem Militärflughafen Andrews im Bundesstaat Maryland nahe Washington zu einer Abschiedszeremonie. "Wir werden in irgendeiner Form zurückkehren", sagte Trump unter anderem bei seiner letzten offiziellen Rede in seiner Rolle als Präsident - ohne seine Zukunftspläne zu konkretisieren.

Zu Tränen gerührt von der Ansprache ihres Vaters zeigte sich dessen Tochter Ivanka Trump. Während der vierjährigen Präsidentschaft Donald Trumps hatte sie ihm als Beraterin beigestanden. Bei der Verabschiedung Trumps ließ sie ihren Emotionen freien Lauf und konnte ihre Tränen nicht unterdrücken.

Doch selbst das bisschen Rührseligkeit wurde der Tochter von Donald Trump nicht vergönnt, die in den letzten Jahren von ihren Hatern im Internet schon oft böse Kommentare einstecken musste. Diese nahmen Ivanka Trumps Auftritt bei der Abschiedsrede ihres Vaters zum Anlass, um im Netz nun einmal mehr über die 39-Jährige abzulästern.

Twitter spottet über weinende Ivanka

"Das Bild der weinenden Ivanka wird wahrscheinlich einen Bilderrahmen erhalten und im Keller aufgehängt", mockierte sich ein User über die Familie Trump.

"Ich denke, ihr wurde bewusst, dass sie eines Tages, wenn sie älter ist, wie ihr Vater aussehen wird", scherzt ein Nutzer.

Ein anderer lästert: "Sie weint vor Ärger, und zwar darüber, dass Papa ihre Ambitionen ruiniert hat. Sie hat auch erkannt, dass sie ihm möglicherweise ins Exil folgen muss."

"Ivanka weinte, als ihr Vater sich verabschiedet hat. Ich weinte auch...Tränen des Glücks", schreibt ein Trumpgegner auf Twitter, der sich auf der Mikroblogging-Plattform in diversen Versionen wiederfindet.

Generell wurde die Abschiedszeremonie von Donald Trump von seinen Gegnern im Netz verrissen. "Sind diese Tränen für die 400.000 Todesfälle aufgrund von Covid-19?", fragt sich zum Beispiel eine Frau, die eine Collage teilte, auf denen Ivanka Trump und ihre Geschwister Tiffany, Eric und Donald Trump Jr., sowie dessen Freundin Kimberly Guilfoyle mit ernsten Mienen zu sehen sind.

Doch auch in Hollywood gibt es viele Stars, die Donald Trump keine Träne nachweinen. Schon im Wahlkampf konnten Joe Biden und Kamala Harris mit der Unterstützung zahlreicher Superstars aufwarten, die nun auch im Internet den Amtsantritt des neuen Präsidenten feierten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.