© APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI

Stars
10/13/2021

Tom Cruise löst mit völlig verändertem Aussehen Debatte aus

Der Hollywoodstar besuchte am Wochenende gemeinsam mit seinem Sohn Connor ein Baseballspiel in San Francisco.

Hollywoodstar Tom Cruise (59) besuchte am Wochenende gemeinsam mit seinem 26-jährigen Sohn Connor ein Baseballspiel in San Francisco. Das Vater-Sohn-Duo fiel auf - nicht zuletzt weil Connor normalerweise ein Leben abseits der Öffentlichkeit führt. Fotos und Videos des gemeinsamen Ausflugs, die im Netz verbreitet wurden, zeigen einen ausgelassenen Tom Cruise, der lächelnd seinen Fans zuwinkt - aber für einige User dann offenbar zu "verändert" aussieht. Während die einen ihm womöglich unfairerweise einen Besuch beim Schönheitschirurgen unterstellen, vermuten andere gar, dass statt Cruise ein Doppelgänger auf der Tribüne des San-Oracle-Park-Stadions saß und dem Spiel beiwohnte. "Werde den Rest des Abends und morgen mit Nachdenken verbringen, wie es irgendein dahergelaufener Typ geschafft hat, die Giants (San Francisco Giants, Baseballteam) zu überzeugen, dass er Tom Cruise ist", schreibt jemand auf Twitter. Wieder andere Nutzer finden, Cruise sehe auf den Aufnahmen mehr wie der im September verstorbene kanadische Komiker Norm MacDonald aus.

Ethan Hunt kommt 2022 zurück

In seiner Paraderolle als smarter Spion Ethan Hunt ist Tom Cruise - auf jeden Fall der echte! - dann im Mai 2022 zu sehen, wenn "Mission: Impossible 7" in die Kinos kommen soll, nachdem die Dreharbeiten in Italien, Norwegen und Großbritannien wegen der Corona-Pandemie mehr als ein Jahr gedauert haben. Für den Streifen soll Cruise seinen laut eigenen Angaben bisher gefährlichsten Stunt absolviert haben. Cruise, der dafür bekannt ist, sich selbst in riskanten Action-Szenen nicht durch Doubles vertreten zu lassen, fährt dabei mit einem Motorrad eine Rampe hinunter und springt dann über eine riesige Klippe in Norwegen. In der Luft lässt er sich fallen, bevor sein Fallschirm ausgelöst wird.

Der Clip und ein Featurette, in dem Cruise und Regisseur Christopher McQuarrie über das Kunststück sprechen, wurden auf der CinemaCon gezeigt, einer Zusammenkunft von Kinobetreibern und Führungskräften von Hollywood-Studios in Las Vegas, wie Unterhaltungsmedien berichteten. "Dies ist bei weitem das Gefährlichste, was ich je versucht habe. Wir haben jahrelang daran gearbeitet", sagte Cruise in dem Video, wie Deadline Hollywood berichtete. "Ich wollte so etwas schon als kleines Kind machen." Cruise sagte, er habe mehr als ein Jahr lang trainiert, um den Stunt zu perfektionieren und habe 500 Fallschirmsprünge und 13.000 Sprünge mit dem Motorrad absolviert, berichtet der Hollywood Reporter. Der Stunt wurde sechsmal gefilmt.

In früheren Filmen hing Cruise beim Start von der Seite eines Flugzeugs, steuerte einen Hubschrauber durch enge Bergschluchten, erklomm den 828 Meter hohen Burj-Khalifa-Wolkenkratzer in Dubai und vollführte einen Fallschirmsprung aus fast fünf Meilen Höhe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.