Natalie Portman behauptet, Moby nie gedatet zu haben.

© Joel C Ryan/Invision/AP

Stars
05/24/2019

Streit zwischen Natalie Portman und Moby eskaliert

Der DJ behauptet, mit der Schauspielerin in einer romantischen Beziehung gewesen zu sein. Nun wird er von Portmans Fans bedroht.

von Julia Parger

Musiker Moby (53) wird von Natalie Portmans Fans bedroht. Der Grund dafür: In seiner Biografie "Then It Fell Apart" schreibt der DJ, vor etlichen Jahren eine Romanze mit der 37-Jährigen gehabt zu haben. Danach seien sie befreundet gelieben, so der Musiker.

Portman hatte keine romantischen Absichten

Eine Behauptung, die gar nicht gut bei der Schauspielerin ankam: Die sagte im Interview klipp und klar, Moby 1999 nicht gedatet zu haben. Wie das US-Magazin Harper's Bazaar berichtet, seien die Treffen ihr zufolge mit keinerlei romantischen Intentionen abgelaufen.

"Ich war ein Fan und habe eines seiner Konzerte besucht", so Portman. "Als wir uns nach der Show trafen, sagte er: 'Lass uns Freunde sein'", erzählt sie weiter. Nach dem ersten Zusammentreffen der beiden seien weitere gefolgt. Bis die Mimin sich unwohl gefühlt habe. "Dann merkte ich, dass er ein älterer Mann ist, der sich für mich auf eine Art und Weise interessiert, die sich unangenehm anfühlt."

Sie sei deshalb überrascht gewesen, dass er diese sehr kurze Zeit des Kennenlernens als Dating beschrieb.

Weiters habe Moby in seinem Buch angegeben, Portman sei während der vermeintlichen Romanze 20 Jahre alt gewesen. Zur Zeit, als sie sich mit Moby getroffen habe, sei die Schauspielerin aber jünger gewesen, wie sie gegenüber Harper's Bazaar erklärte. "Ich war ein Teenager. Ich war gerade erst 18 geworden", so Portman.

"In meiner Erinnerung ist Moby ein älterer Mann, der mir gegenüber aufdringlich wurde als ich gerade erst die High School abgeschlossen hatte", fuhr die Mimin fort.

Sie vermute, dass der Herausgeber bewusst keine der im Buch geschilderten Tatsachen überprüft habe. Portman empfinde es darüber hinaus als verstörend, dass Moby diese Geschichte erzähle, um seine Autobiographie zu vermarkten.

Moby: "Bin verletzt von den Lügen"

Moby schrieb daraufhin auf Instagram: "Ehrlich, was soll ich tun, wenn Menschen Anschuldigungen glauben und nicht Beweisen?" Dort erklärte der Musiker weiter: "In meiner Biografie 'Then It Fell Apart' beschreibe ich respektvoll und ehrlich die kurze, unschuldige und einvernehmliche romantische Verwicklung, die ich mit Natalie Portman 1999 hatte. Aber sie bestreitet, dass wir uns jemals gedatet haben."

Beweise in Form von Fotos gebe es zur Genüge, schrieb Moby, der in dem Post mehrere Bilder mit Portman hochlud.

Weiters sei der Musiker enttäuscht von Portmans Lügen, da er gedacht habe, die beiden seien Freunde. Nun sei er mit Gewaltdrohungen ihrer Fans konfrontiert, die seine Arbeit und seine Gesundheit beeinträchtigen würden. "Ich weiß ehrlich nicht, was ich tun soll. Es ist eine Sache, wenn über einen gelogen wird, aber eine andere, wenn aus diesen Lügen körperliche Angriffen von völlig Fremden resultieren", verkündete Moby.

Er hatte zuvor bereits ein gemeinsames, älteres Bild von sich mit Portman gepostet. Im dazugehörigen Text hatte Moby geschrieben, dass es ihn verwirre, dass Portman ihre kurze Romanze leugne. "Ich respektiere Natalies mögliche Reue, mich gedatet zu haben (um ganz ehrlich zu sein, ich würde es wahrscheinlich selbst bereuen), aber das ändert nichts an den Fakten zu unserer kurzen romantischen Verbindung", beendete Moby damals sein Statement.