© Getty Images / Amanda Edwards / Kontributor

Stars
10/24/2020

"Sohn hat mit Müsli zugesehen": Was prominente Frauen bei ihren Hausgeburten erlebten

Meghan Markle soll sich eine Entbindung daheim gewünscht haben, am Ende kam der kleine Archie doch im Spital zur Welt. Nicht so im Falle der folgenden Mamas.

"The Big Bang Theory"-Schauspielerin Mayim Bilaik wurde bei der Geburt zuhause beobachtet und Schauspielerin Hilary Duff hatte Wutausbrüche: nicht die einzigen prominenten Frauen, die sich entschieden haben, ihre Kinder nicht in einem Krankenhaus auf die Welt zu bringen - und ihre Erlebnisse mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Stars, die sich für Hausgeburten entschieden haben

Hilary Duff

"Ich würde es jederzeit wieder tun", sagte Hilary Duff über die Hausgeburt ihrer Tochter Banks Violet. Kurz nach der Entbindung im Jahr 2018 äußerte sich die Schauspielerin im "Informed Pregnancy"-Podcast zu ihren Erfahrungen. Demnach habe sie mit einer raschen Geburt gerechnet, da die Tochter bereits ihr zweites Kind ist. Das war jedoch nicht der Fall. Ihre Wehen kamen nur in längeren Abständen - Frustration über den langsamen Fortschritt setzte ein. Sie habe zwar versucht, die Ruhe zu bewahren - der ein oder andere Wutausbruch ließ sich aber nicht verhindern. Einen davon habe Duff gehabt, als ihr ihr Mann Matthew Koma den gut gemeinten Rat gab, sie solle sich entspannen. "Halt den Mund. Wenn du das noch einmal sagst, dann stirbst du", soll ihm Duff entgegnet haben. Das Erlebnis ihrer Hausgeburt sei aber ein "durchwegs positives" gewesen, so die Schauspielerin.

Ashley Graham

Model Ashley Graham wurde Anfang 2020 Mutter eines Sohnes. In ihrem Podcast "Pretty Big Deal" verriet sie wenig später, den kleinen Isaac nach sechs Stunden in den Wehen zuhause auf die Welt gebracht zu haben. Danach habe sie sich gefühlt, als "gäbe es nicht, was sie nicht schaffen kann". Graham ist das Werbe-Gesicht der amerikanischen Bekleidungsfirma "Lane Bryant". Sie war als Model auf den Covern zahlreicher US-Magazine zu sehen und 2016 Jury-Mitglied der US-amerikanischen Fernsehsendung "America"s Next Top Model". Seit 2010 ist sie mit Ervin verheiratet. Im August 2019 hatte sie ihre Schwangerschaft per Instagram öffentlich gemacht.

Cindy Crawford

"Ich habe nie über eine Geburt zu Hause nachgedacht", sagte US- Supermodel Cindy Crawford in einem Instagram Live-Interview mit der Geburts-Fotografin Carson Meyer. Nachdem sie jedoch eine Beziehung zu einer Hebamme aufgebaut und mehr über die Geburt zu Hause erfahren hatte, beschloss er, sowohl Sohn Presley als auch Kaia daheim auf die Welt zu bringen. "Ich würde niemals jemanden dazu drängen oder überreden, zu Hause zu gebären", so Crawford. "Ich finde es einfach schön zu wissen, dass es eine Option gibt, die verfügbar ist."

Lisa Bonet

Zoë Kravitz, die erste Tochter von Schauspielerin Lisa Bonet und Musiker Lenny Kravitz, wurde 1988 geboren. Gemeinsam mit dem "Game of Thrones"-Darsteller Jason Momoa bekam sie später Lola und Sohn Nakoa-Wolf. Alle drei Kinder waren Hausgeburten.

Gisele Bündchen

Gisele Bündchen hat nach eigenen Worten anfangs sehr mit der Doppelrolle als Topmodel und Mutter zu kämpfen gehabt. "Als ich Mutter wurde, verlor ich mich irgendwie selbst. Es war, als ob ein Teil von mir starb", erzählte sie 2018 dem US-Magazin "People". "Ich war dieser sehr unabhängige Mensch. Es ging nur um mich. Aber jetzt hatte ich dieses kleine Wesen, und plötzlich hatte ich das Gefühl, ich könnte nichts anderes machen und das war sehr hart für mich. Alles was ich jemals wollte, war eine Mutter zu sein, aber wenn man es dann wirklich erlebt, ist es ein Schock", schilderte Bündchen ihren inneren Konflikt. Besonders problematisch sei für sie der Spagat zwischen Familie und Karriere gewesen: "Ich hatte all diese grauenvollen, selbst auferlegten Schuldgefühle. Ich dachte, was für eine furchtbare Mutter ich sei, wenn ich mein Kind auch nur für einen Tag verlasse." Das Model und sein Ehemann Tom Brady sind Eltern von Vivian (7) und Benjamin (10) - beide kamen laut Bündchens Buch "Lessons: My Path to a Meaningful Life" zuhause zur Welt.

Alanis Morissette

Sängerin Alanis Morissette hat 2019 ihr drittes Kind zur Welt gebracht: Winter Mercy Morissette-Treadway sei am 8. August geboren worden, gab die gebürtige Kanadierin bekannt. Es ist das dritte Kind für Morissette und ihren Ehemann, den Rapper Souleye, der mit bürgerlichem Namen Mario Treadway heißt. Wie Winter auf die Welt kam, ist nicht bekannt. Seine ältere Geschwister Ever Imre und Onyx Solace sind jedenfalls per Hausgeburt auf die Welt gekommen. "Sie habe sich selbst nie im Spital gebärend vorstellen können", sagte Morissette einst in einem Interview. Alanis Morissette wurde Mitte der 90er Jahre quasi über Nacht zum Weltstar. Zu ihren größten Erfolgen gehören die Songs "Ironic" und "Hands Clean".

Demi Moore

Die drei Töchter der Schauspielerin - Rumer, Scout und Tallulah Willis - kamen daheim auf die Welt.

Alyson Hannigan

"Es ist definitiv nicht für jeden die richtige Wahl. Aber ich mag keine Krankenhäuser und die Idee, an einem Ort in den Wehen zu liege, den ich überhaupt nicht mag, war die, wie ich meine Kinder auf die Welt bringen wollte. Ich dachte: 'Wo fühle ich mich am wohlsten?'", erklärte Schauspielerin Alyson Hannigan die Entscheidung, ihre beiden Kinder zuhause auf die Welt zu bringen.

James Van Der Beek

Der einstige "Dawsons Creek"- Star James Van Der Beek ist seit August 2010 mit seiner Frau Kimbery Brook verheiratet. Einen Monat nach der Hochzeit war Töchterchen Olivia (10) zur Welt gekommen. Sohn Joshua ist acht, die weiteren drei Töchter sind zwei bis sechs Jahre alt. Laut dem "People"-Magazin sei zumindest eine Tochter, Gwendolyn, mit Hilfe eines Arztes und einer Hebamme zu Hause geboren worden.

Mayim Bialik

"Mein zweiter Sohn wurde in unserem Haus mitten in unserem Wohnzimmer geboren, knapp drei Stunden nachdem die Wehen in der Dunkelheit der Morgendämmerung begonnen hatten", schrieb die "The Big Bang-Theory"-Schauspielerin einst in einem Artikel über die Mythen rund um die Geburt zu Hause. "Die Geburt zu Hause ist die richtige für alle, die die natürliche Geburt auf die nächste Stufe heben möchten: Lasst mich an dem Ort gebären, an dem dieses Baby geschaffen wurde", schrieb die Schauspielerin. Auch über einen skurril anmutenden Moment schrieb Bilik: Ihr älterer Sohn Miles habe ihr bei der Geburt "von seinem Hochstuhl aus beim Müsli-Essen" zugesehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.