Stars
27.08.2018

Schlager-Star Jürgen Drews nach Not-OP erneut im Krankenhaus

Nach seinem schweren Magen-Darm-Infekt wird der Sänger wegen eines lebensgefährlichen Darmverschlusses notoperiert.

Schlagerstar Jürgen Drews (73) ist seit Sonntag wieder in ärztlicher Behandlung. Die Sprecherin des deutschen Sängers ("Ein Bett im Kornfeld") verkündete am Montag früh der deutschen BILD Zeitung: "Montagvormittag soll Jürgen operiert werden. Danach wissen wir mehr." Grund für die Not-OP soll ein Darmverschluss sein, der ohne rasche ärztliche Hilfe tödlich enden kann.

Rat der Ärzte missachtet

Vor rund zweieinhalb Wochen musste der Schlagerstar bereits wegen eines Magen-Darm-Infektes auf Anraten der Ärzte pausieren. Offensichtlich hielt sich Drews nicht daran. Drews Ehefrau Ramona erklärte gegenüber BAMS, dass ihr Mann einfach nicht von der Bühne wegzukriegen sei - "er würde depressiv werden." Lediglich eine Weltreise könnte den 73-Jährigen ablenken.

Bühne statt Bettruhe

Am vergangenen Samstag spielte er in Dortmund vor rund 17.000 Menschen sein erstes Konzert nach seinem letzten Krankenhaus-Aufenthalt. Im Interview mit der Bild am Sonntag sagte der "König von Mallorca", er hätte sehr weiche Knie gehabt und vor dem Auftritt erstmal ein Kotelett zur Stärkung essen müssen. Danach ging es ihm erneut sehr schlecht, er bekam Magenkrämpfe und musste sich mehrfach übergeben. Sein geplantes Konzert in Karlsruhe musste abgesagt werden.