Stars
29.11.2016

Roland Neuwirth & Robert Opratko geehrt

© Bild: KURIER/Jeff Mangione

Der Entkitscher des Wienerliedes und der Unterhaltungsmusik-Doyen wurden ausgezeichnet

Zur nachtschlafenden Stunde, zumindest merkten das die anwesenden Künstler an, wurden am Montagvormittag (11 Uhr um genau zu sein) zwei herausragende Persönlichkeiten der Musikwelt "vergoldet".

Wienerlied-Sänger Roland Neuwirth (66) und Universal-Genie Robert Opratko (85) bekamen das "Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien" überreicht. Normalerweise ist das der Job von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der ihn sich diesmal aber mit "Überraschungsgast", Wiens Oberhaupt Michael Häupl, teilte. "Beiden gelingt es, Menschen zu unterhalten, ohne den Qualitätsanspruch aufzugeben. Das ist die hohe Kunst der Kunst", lobte Mailath-Pokorny die Geehrten.

Häupl © Bild: /Christian JOBST
" Roland Neuwirth hat das Wienerlied von der Verkitschung gerettet", merkte er auch noch an. Den Wiener Dialekt mit seiner feinen Färbung, Nuancen und Doppeldeutigkeit beherrsche er wie kein anderer, so MusikforscherRudolf Pietsch, der die Rede auf den Extrem-Schrammler hielt.
Gernot © Bild: /Christian JOBST
Für die Lacher des Vormittags sorgte Kabarettist Viktor Gernot, der die Laudatio aufRobert Opratko (arbeitete unter anderem mit Andre Heller, Harald Juhnke, Peter Alexander, Udo Jürgens und Caterina Valente) just unter dem Gemälde von Alt-Bürgermeister Helmut Zilk hielt und es sich natürlich nicht nehmen ließ, diesen stimmlich zu imitieren. Opratko war übrigens Gernots erster Professor auf der Uni. "Bin dann aber draufgekommen, wir beten ja zum selben Gott. Zu Sinatra. Dann war alles gut", grinste der Entertainer. Im Rathaus mit dabei: Sängerin Marianne Mendt, Schauspieler Michael Heltau& mehr.