© REUTERS/POOL

Stars
12/02/2021

Nach Kränkung durch Queen zu Weihnachten gab es für Harry kein zurück mehr

Bevor die britische Königin 2019 ihre traditionelle Weihnachtsrede hielt, wurde ein Foto der Sussexes von ihrem Schreibtisch entfernt.

Jahr für Jahr richtet sich Queen Elizabeth II. mit einer Weihnachtsansprache an das britische Volk. Nach der Rede Ihrer Majestät zu Weihnachten 2019 soll sich Prinz Harry jedoch zutiefst verletzt gefühlt haben, wie der Adels-Kenner und Autor Christopher Andersen jetzt gegenüber Us Weekly enthüllte. Diesen Umstand bezeichnet der Royal-Kenner als "Wendepunkt" in Bezug auf den Rücktritt der Sussexes als ranghohe Royals. 

Queen ließ ein Foto der Sussexes von ihrem Schreibtisch entfernen

Jedes Jahr sitzt Elizabeth während ihrer weihnachtlichen Rede an ihrem Schreibtisch in Windsor Castle, welcher mit Fotos ihrer Familienmitgliedern geschmückt ist. 2018 war noch ein Foto von Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihrem Sohn Archie zu sehen. Im Jahr darauf sei dies aber nicht mehr der Fall gewesen, stellt der Royal-Experte fest. 

Dieser Umstand soll Harry zutiefst gekränkt haben. "Ich denke, das war ein Wendepunkt. Es gibt alle möglichen subtilen Botschaften, die in dieser Seifenoper vermittelt werden", so der Autor des Buches "Brothers and Wives: Inside the Private Lives of William, Kate, Harry, and Meghan" über die vermeintlichen Streitigkeiten, die sich hinter den Palastmauern abspielen sollen. 

"2018 saß sie [Anm. die Queen] dort vor einem Weihnachtsbaum. Sie hielt ihre Weihnachtsrede und da waren die Familienfotos. Einschließlich [eines von] Archie und Megan und Harry, sehr prominent ausgestellt."

Als die Sussexes damit anfingen, sich darauf vorzubereiten, von ihren royalen Verpflichtungen zurückzutreten, soll sich die Stimmung im Palast jedoch geändert haben. Nicht zuletzt, weil die Königin ihrer Unzufriedenheit über den bevorstehenden Ausstieg der Sussexes mit einer kränkenden Geste Ausdruck verliehen haben soll. 

Während der Dreharbeiten zu ihrer Weihnachtsrede soll die Queen von der Regisseurin gefragt worden sein, welche Familienfotos im Bild zu sehen sein sollen. Daraufhin soll Elizabeth gemeint haben: "Das werden wir nicht brauchen", während sie auf ein Foto der Familie Sussex gezeigt haben soll. 

"Harry hatte das Gefühl, aus seiner Familie gelöscht zu werden"

Infolgedessen soll der Schnappschuss von Harry, Meghan und Archie "beiseitegelegt" worden sein. Damit waren Meghan, Harry und ihr Sohn nicht in der Weihnachtssendung zu sehen. "Da hatte man also auf Fotos direkt neben der Königin die Menschen, die ihr eindeutig am wichtigsten waren. Die Cambridges, alle. Ihr [Vater], König George VI und [Prinz] Philip." Auch Prinz Charles und seine Frau Herzogin Camilla wurden gezeigt. 

Der Adelsexperte ist sich sicher, dass diese Geste Prinz Harry endgültig von seiner Familie entfernt habe. "Ich denke, das war verletzend", so Christopher Andersen. "Ein Freund von Harry erzählte mir, dass er das Gefühl hatte, in gewisser Weise aus der Familie gelöscht zu werden."

Nur kurz darauf sollen Meghan und Harry ihre Entscheidung getroffen haben, das Vereinte Königreich zu verlassen. "Ich denke, das war eines der Dinge, die sie dazu veranlasst haben, die Erklärung abzugeben, dass sie sich vom königlichen [Leben] [...] zurückziehen."

Ihren Ausstieg als Senior Royals gab das Herzogpaar von Sussex im Jänner 2020 bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.