© Action Images via Reuters/John Sibley

Stars
08/11/2021

Prinzessin Eugenies größter Streit mit Beatrice

Die beiden Töchter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson sollen eigentlich ein sehr gutes Verhältnis zueinander haben.

Ihr 33. Geburtstag am 8. August war ihr letzter ohne Kind, denn die britische Prinzessin Beatrice befindet sich im Endspurt ihrer ersten Schwangerschaft. Zum Ehrentag gab es traditionellerweise Glückwünsche vonseiten der Familie. Auch Schwester Eugenie gratulierte - mittels Bildercollage auf Instagram. "Happy Birthday an meine große Schwester. Bea, du bist eine Sensation und ich liebe jede Minute, in der ich dir zusehen durfte, wie tapfer und ehrlich du bist", kommentierte sie den kurzen Clip, der unter anderem Momente aus der gemeinsamen Kindheit beinhaltet. Ihren Post versah sie mit einem roten Herzen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Beste Schwestern

Eugenies Nachricht verdeutlicht, wie nahe sich die beiden stehen. Doch selbst royale Schwestern sind sich offenbar nicht immer einig, wie in sie einem Vogue-Interview vor Eugenies Hochzeit im Jahr 2018 verrieten. "Einer der größten Streits, die wir je hatten, drehte sich um ein Paar Converse-Sneakers", verriet Beatrice. "Wir haben die gleiche Größe und wir hatten das gleiche Paar Schuhe. Eines wurde weggeworfen, weil die andere Schwester sie vertauscht haben könnte", erklärte sie das kleine Malheur. Eugenie hatte zudem verraten, dass sie früher stets verlangte, dass Beatrice bei gemeinsamen Party-Besuchen vorangeht, weil sie selbstbewusster war.

Einem britischen Medienbericht zufolge sollen die Prinzessinnen kürzlich auch wegen der angespannten Familiensituation nach dem Rückzug Prinz Harrys und Meghans aus der ersten Reihe des britischen Königshauses "aneinander geraten" sein. Demnach sollen Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank aufgrund eines konkreten Vorfalles verärgert über Beatrice gewesen sein: Diese hatte "ausgerechnet" am dritten Hochzeitstag von Meghan und Harry am 19. Mai ihre Schwangerschaft bekannt gegeben. Eine Entscheidung, die von Schwester Eugenie offenbar alles andere als gut aufgenommen wurde: "Eugenie steht Meghan immer noch sehr nahe, ebenso wie Jack, und sie finden es wirklich unfair, an diesem Tag Schlagzeilen zu machen. Eugenie hat die Entscheidung, Meghan und Harry an ihrem Hochzeitstag nicht glänzen zu lassen, nicht gutgeheißen", zitiert die britische Zeitung The Mirror eine angebliche Quelle aus Palastkreisen.

Das erste Kind von Prinzessin Beatrice soll im Herbst zur Welt kommen. "Beide Familien sind hocherfreut über die Neuigkeiten", teilte der Palast per Twitter mit. Beatrice und Eugenie sind die Töchter des zweitältesten Sohns der Queen, Prinz Andrew, und dessen Ex-Frau Sarah Ferguson. Beatrice' Baby wird das zwölfte Urenkelkind der Queen sein.

Eine große Belastung dürften aber für Eugenie und ihre Schwester aber zuletzt vor allem die Missbrauchsvorwürfe gegen ihren Vater gewesen sein. Eine US-Amerikanerin behauptete, der Prinz habe sie als Minderjährige missbraucht. Der 61-Jährige lässt daher bis heute alle royalen Pflichten ruhen. In der Öffentlichkeit ist Andrew, der früher als "Randy Andy" (geiler Andy) verspottet wurde, so gut wie gar nicht mehr präsent. Bei der Hochzeit seiner ältesten Tochter Beatrice im vergangenen Sommer war er auf den offiziellen Fotos ebenfalls nicht zu sehen. Beatrice und Edoardo hatten ohne öffentliche Ankündigung und im engsten Familienkreis geheiratet, nachdem sie ihr Jawort coronabedingt verschieben mussten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.