© APA/AFP/POOL/DANIEL LEAL

Stars
08/05/2022

Prinz William informiert Öffentlichkeit über "niederschmetternde Neuigkeiten"

William wandte sich zum wiederholten Male auf Twitter mit einer eindringlichen Botschaft an seine Follower.

Der britische Prinz William hat sich am Freitag auf Twitter mit einer emotionalen Botschaft an seine Follower und Followerinnen gewandt. Seinem Posting geht der Tod des südafrikanischen Rangers Anton Mzimba vor einigen Tagen voraus. "Letzte Woche wurde Anton Mzimba, ein Ranger in Südafrika getötet", begann William seinen mehrteiligen Tweet. Er sei "möglicherweise in seinem Haus ermordet und seine Frau schwer verletzt worden", schrieb William.

"Die niederschmetternden Neuigkeiten über Anton, der für Mut und Engagement stand, veranschaulichen die Bedrohung, der Ranger jeden Tag ausgesetzt sind", so William, der auch auf die Notwendigkeit des Berufs aufmerksam macht. "Der Job eines Rangers ist von entscheidender Bedeutung, kann aber gefährlich sein, da die Menschen regelmäßig mit organisierter Kriminalität konfrontiert werden."

Man müsse nun Vereine wie seine Artenschutz-Organisation Tusk Trust unterstützen, damit sich "Vorfälle wie dieser" nicht wiederholen. "Ranger wie Anton stehen an vorderster Front des Naturschutzes und helfen Menschen und Wildtieren. Sie sind Lehrer, Betreuer und Forscher." Über 1000 Ranger seien in den letzten zehn Jahren ermordet worden.

William setzt sich seit Jahren für den Schutz von Wildtieren ein und ist Schirmherr von Tusk Trust. Trotz eines internationalen Handelsverbots mit Elfenbein werden etwa jedes Jahr Zehntausende afrikanische Elefanten wegen ihrer Stoßzähne getötet. Auch Nashörner stehen im Kreuzfeuer von Wilderer.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare