Verona Pooth schreibt in ihrer Biogafie über ihre Ehe mit Bohlen.

© pps.at

Stars
02/25/2019

Pooth packt über Bohlen aus: "Nach 24 Stunden hing Haussegen schief"

Pooth schreibt in ihren Memoiren über ihre turbulente Blitz-Ehe mit Dieter Bohlen und den handfesten Streit, mit dem die Beziehung endete.

Verona Pooths, die damals noch Feldbusch hieß, kurze Ehe mit Poptitan Dieter Bohlen (65) sorgte in den 90ern für Schlagzeilen: Am 13. Mai 1996 heiratete das Paar in Las Vegas. Bereits vier Wochen später kam es zur Trennung – nachdem Pooth behauptet hatte, von Bohlen geschlagen worden zu sein. Am 27. Mai 1997 wurde die Ehe des Paares geschieden.

Ehevertrag sicherte Pooth halbe Million D-Mark zu

Nun veröffentlichte Pooth ihre Autobiografie, in der sie unter anderem über ihr Eheleben mit Bohlen auspackt. In ihren Memoiren mit dem Titel "Nimm dir alles, gib viel! Das Verona-Prinzip" beschreibt die 50-Jährige, was damals passiert sein soll.

Die Ehe mit Bohlen sei "so skurril, absurd und leidenschaftlich" gewesen, "dass kein Außenstehender diese Geschichte jemals nachvollziehen kann." Schon nach 24 Stunden sei der Haussegen schief gehangen, berichtet die ehemalige Miss International World in ihrem Buch.

"Dieter verlor seinen Humor, wurde immer verbissener. Er litt unter dem Komplex, ständig etwas erschaffen zu müssen. Er war der Gefangene seines Ehrgeizes. Ich merkte, dass ihn die Sache mit dem Ehevertrag immer noch zermürbte", erinnert sich Pooth.

Als Bohlen sie einmal fragte, ob sie nachträglich einen Ehevertrag aufsetzen könnten, habe sie zugestimmt. "Wir einigten uns darauf, dass ich, egal, wie lange ich mit ihm verheiratet sein würde, bei der Trennung eine halbe Million D-Mark bekomme", so Pooth.

"Dann knallte es"

Vier Wochen nach der Hochzeit sei es in Bohlens Villa zu Handgreiflichkeiten gekommen. Auslöser für den Streit: Pooth soll Bohlen mit dessen Exfreundin Nadja "Naddel" Abd el Farrag "im Bett erwischt" haben.

Im Zuge des Streits soll Bohlen Verona Pooth ins Gesicht geschlagen haben - so dass diese ein geplatztes Trommelfell, ein blaues Auge und eine Platzwunde erlitten habe. Bohlen hatte damals angegeben, dies im Affekt getan zu haben, weil seine damalige Ehefrau ihm einen Schlüssel ins Gesicht geschleudert habe.

Pooth beschreibt die Situation wie folgt: "Dann knallte es. Und zwar ich an die Betonkante. Dieter ist Linkshänder und mit genau dieser Hand haute er zu. Eine kräftige Ohrfeige mit der flachen Hand, die so unglücklich platziert war, dass mein Trommelfell riss, ich gegen die Kante schlug und mein Gesicht aufplatzte."

Bohlen habe am Ende bestritten, sie betrogen zu haben. Sie hingegen habe befürchtet, von Bohlen als Lügnerin dargestellt zu werden, sollte der Vorfall an die Öffentlichkeit gelangen.

"In meiner Verzweiflung rief ich meine beste Freundin Sonja an. Ich schüttete ihr mein Herz aus, dann fiel ich in Ohnmacht", erzählt Pooth in ihrem Buch.

Ihre Platzwunde musste damals im Spital genäht werden. Insgesamt blieb Pooth vier Tage im Krankenhaus. Damals tauchte ein Foto von Verona aus dem Spital auf, das für Schlagzeilen sorgte.

Pooth soll angeblich noch eine Tonbandaufnahme von einem Anruf nach dem Streit haben, die beweisen soll, dass Bohlen ihr eine Ohrfeige verpasst habe. Darin räume der Poptitan zudem ein, er habe sie nicht so stark verletzen wollen.

Mit "Naddel" war Bohlen von 1989 bis 1996 und von 1997 bis 2001 zusammen. Auch sie berichtet in ihrer Autobiografie von gescheiterten Beziehungen und davon, von einem ihrer Ex-Freunde geschlagen worden zu sein. Um 2011 verliebte sie sich in einen namentlich nicht genannten Mann und ging mit ihm eine Beziehung ein. Zunächst wirkte es so, als habe Naddel endlich ihr Liebesglück gefunden, die Liaison ging aber mit einem handfesten Streit zu Ende.

Verona Pooth ist seit 2000 mit dem Unternehmer Franjo Pooth liiert. Das Paar hat 2004 geheiratet und hat zwei gemeinsame Söhne.