Stars
23.04.2018

Pippa Middleton schwanger: Baby gegen die Einsamkeit?

Nicht nur Herzogin Kate erwartet gerade ihr drittes Kind, auch ihre Schwester Pippa ist nun angeblich tatsächlich schwanger.

"Gemeinsam schwanger" titelten britische Medien schon vor Monaten als Kate bekanntgab, schwanger zu sein. Auch Schwester Pippa solle Nachwuchs erwarten, wurde im Herbst 2017 gemunkelt. Damals stimmten die Meldungen nicht. Jetzt soll die 34-Jährige aber tatsächlich ein Baby erwarten.

Der Geburtstermin sei im Oktober, berief sich die Zeitung The Sun on Sunday laut der Nachrichtenagentur Reuters auf einen ungenannten Freund des Paares. Demnach müsste Pippa also etwa im vierten oder fünften Monat sein.

Böse Zungen lästern

Bestätigt hat sie die Schwangerschaft aber selbst noch nicht. Vor einem Jahr hat Pippa ihren einstigen Ex-Freund Matthews Williams geheiratet.

Böse Zungen unkten, sie wolle nur unbedingt ein Baby haben, weil "sie verzweifelt nach einer Lebensaufgabe" sucht. Ihr Mann - ein Hedgefonds Manager - soll 16 Stunden am Tag arbeiten, Pippa sei also oft allein.

Noch dazu sind all ihre vergangenen Projekte - von TV-Jobs bis Autoren-Engagements gnadenlos gefloppt. Mehr noch: Für ihre Bücher und gar etwas einfach gestrickten Kolumnen wie jene in der Vanity Fair gab es viel Häme vom Publikum. Seit zwei Jahren schon, soll sie beruflich komplett in der Luft hängen und nicht wissen, was sie machen soll. Auch weil sie von ganz England extrem genau beäugt wird, weil sie die Schwester von Herzogin Kate ist.

"Deshalb stürzt sie sich noch mehr in den Sport, damit sie irgendeinen Fokus hat. Und natürlich möchte sie dringend schwanger werden. Die beiden wollen ihre eigene Dynastie gründen!", so eine Quelle schon im Vorjahr.

Einsam: Wenige Freunde

Die Familie wolle sie vor allem gegen ihre Einsamkeit gründen. Denn neben einem Mann, der wie verrückt arbeitet, hat sie auch wenige Freunde, denen sie vertraut.

Ihre ältere Schwester Kate erwartet mit Prinz William gerade ihr drittes Kind, das jeden Moment geboren werden könnte. Eigentlich sei es tatsächlich ihr Ziel gewesen, gleichzeitig schwanger zu werden, so eine angebliche Freundin. In den letzten Monaten sei Pippa daher extrem frustriert gewesen, weil es mit der Schwangerschaft nicht gleich klappte.

Und das Baby würde vielleicht auch dazu von den negativen Schlagzeilen ablenken, mit denen sich die Familie ihres Mannes gerade herumschlägt. Pippas Schwiegervater wird von zwei Frauen beschuldigt, sie vor Jahren sexuell missbraucht zu haben.