Stars
12.12.2017

Wie Pippa jetzt versucht, ihr Image aufzupolieren

Die Schwester von Herzogin Kate ist jetzt plötzlich ganz eifrig als Spendensammlerin im Einsatz.

Nach vielen beruflichen Flops versucht sie sich nun als Charity-Dame: Pippa Middleton (34) hat ihre PR-Firma längst wegen Misserfolg aufgelöst und wurde als Autorin von Gesellschafts-Kolumnen nur belächelt. Aber obwohl sie jetzt Millionärsgattin ist, reicht es ihr offenbar nicht, nur noch Sport zu machen und Geld auszugeben.

" Pippa sucht verzweifelt nach einer Lebensaufgabe", erklärte nun eine ihrer Freundinnen der deutschen Illustrierten Gala. Und diese sucht jetzt sie in der Wohltätigkeitsarbeit. Ganz fleißig engagiert sich die Schwester von Herzogin Kate (36) im Charity-Bereich.

So besuchte Pippa im "Bristol Royal"-Krankenhaus herzkranke Kinder. Sie war dort als Botschafterin für die "British Heart Foundation" im Einsatz.

Auch noch eine sportliche Charity

Und nicht nur das: Middleton war auch offiziell als Schirmherrin der "Disability Snowsport UK"-Organisation (DSUK) unterwegs. Die leidenschaftliche Sportlerin setzt sich in dieser Position für Menschen mit Handicap im Wintersport ein.

Damit nicht genug, macht die einst erfolglose Journalistin auch noch Werbung für eine Spendenaktion, mit der Ski- und Snowboardfahrer mit ihren jeweils gefahrenen Kilometern Geld für die DSUK sammeln können.

Raus aus den Negativ-Schlagzeilen

Sie selbst verdient freilich keinen Cent mit ihren neuen Aufgaben, stattdessen poliert sie aber zumindest ihr Image auf und tut Gutes. Immerhin galt sie bislang immer als erfolglose aber dennoch berühmte Schwester von Kate, die in letzter Zeit ausschließlich mit ihrem Luxus-Lifestyle für Negativ-Schlagzeilen sorgte.

Nur Prinz Harrys (33) Braut Meghan Markle (36) sollte sie noch einige Positionen als Charity-Botschafterin übrig lassen. Die soll schon ganz erpicht auf ihre neuen Rolle als Wohltäterin sein ...