© Severin Dostal/szphoto.at

Lesestoff
02/18/2017

Philipp Nykrin: Mein Lieblingsbuch

Über "Komm, süßer Tod“ von Wolf Haas

von Sabine Edelbacher

Von den fantastischen Brenner-Krimis kann man eine ganze Menge lernen: Einen unverkrampft-pinzgauerischen Zugang zum Schriftdeutsch. Ganz viel schwarzen Humor, da können die Briten schauen, wo sie bleiben. Und natürlich alles Mögliche über Österreichs schöne und weniger schöne Seiten. In diesem Teil erfährt man sogar manches über die Kulinarik der Straßen meiner Wahlheimat Wien. Stichwort: Spenderleber!“

* Der Salzburger Jazzpianist präsentiert sein neues Album „Songbook“: Wiener Konzerthaus, 22. Februar, Karten 01/242 002, www.philippnykrin.me
www.facebook.com
Instagram @philippnykrin
Twitter @philippnykrin

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.