Stars
17.01.2013

Lance Armstrongs Beichtmutter

„Am Ende waren wir beide ziemlich erschöpft“.

Eine Hand wäscht die andere. Armstrong braucht eine Bühne, Oprah Winfrey braucht Quoten. Gemeinsam verklären sie den Dopingbetrug zum Hollywood-Drehbuch – Happy End inklusive“, schreibt Marc Pitzke in Spiegel Online. Viele Sportkommentatoren messen der „Beichte“ des Radsportlers, dem alle sieben Titel der Tour de France aberkannt wurden, keine Bedeutung zu. Weil er schuldig ist und überführt wurde, könne er gar nicht anders als auf Mitleid hoffen, andere belasten und um Vergebung bitten.

Talk-Queen Oprah Winfrey ist dafür die ideale Beichtmutter. Auf ihrer Couch darf man sich ausheulen. Hier werden Karrieren gemacht, Comebacks eingefädelt und schwere Fehltritte so menschlich gebracht, dass die halbe Nation vor Rührung mitweinen muss.

Lance Armstrong wurde angeblich auf das Interview von dem PR-Berater vorbereitet, der Bill Clinton bei der Lewinsky-Affäre betreute.

Causa Armstrong: "Eine Ära ohne Sieger"

1/15

EPAepa03442133 (FILE) File picture dated 24 July 2009 of Astana rider Lance Armstrong of the US reacts on the start podium before the 19th stage of the Tour de France cycling race between Bourgoin-Jallieu and Aubenas in France. Armstrong has been stripped

Armstrong Oprah

Handout photo of Lance Armstrong speaking with Opr

IOC Armstrong Medal

File photo of Lance Armstrong in Cape Town

Tour de France director Prudhomme presents the iti

epa000475803 Six-time Tour winner American Lance Armstrong (L) of Discovery Channel Team speaks with Christian Prudhomme (R), Director Adjoint of the Tour and designated successor to Director General of the Tour Jean-Marie Leblanc, during the start of the

dapdPat McQuaid, President of the Union Cycliste Internationale, UCI, informs about the position of the UCI regarding the decision from USADA in the case of Lance Armstrong, during a press conference in Geneva, Switzerland, on Monday, Oct. 22, 2012. Cycli

REUTERSPat McQuaid, president of the International Cycling Union (UCI), reacts as he addresses a news conference at the UCI Road World Championships in Valkenburg September 22, 2012. REUTERS/Michael Kooren (NETHERLANDS - Tags: SPORT CYCLING)

APReigning World Champion Cadel Evans of Australia, left, looks on as Santos Tour Down Under Race Director Mike Turtur. speaks to the media in Adelaide, Australia, Sunday, Jan. 17, 2010, ahead of the Cancer Council Helpline Classic. (AP Photo/Rob Griffith

dapdIn this photo taken, Tuesday, Oct. 16, 2012, Travis Tygart, the CEO of the U.S. Anti-Doping Agency, speaks during an interview at his office in Colorado Springs, Colo. As head of the USADA, his mission is to make sports a sanctuary for finding out who

EPAepa02300446 (FILE) A file photograph dated 22 January 2010 of German NOC President Thomas Bach speaking during a press conference in Frankfurt Main, Germany. IOC President Jacques Rogge expects German Thomas Bach to aim for the IOC top job when his fin

dapdFILE - This July 28, 2002 file photo shows Lance Armstrong, center, waving from the podium as he holds the winners trophy, along with best sprinter Robbie McEwen, of Australia, right, and best climber Laurent Jalabert, of France, after the 20th and fi

REUTERSTeam Britain cycling performance director David Brailsford attends the UCI Track Cycling World Cup at the Olympic Velodrome in London February 18, 2012. REUTERS/Eddie Keogh (BRITAIN - Tags: SPORT CYCLING)

EPAepa03442133 (FILE) File picture dated 24 July 2009 of Astana rider Lance Armstrong of the US reacts on the start podium before the 19th stage of the Tour de France cycling race between Bourgoin-Jallieu and Aubenas in France. Armstrong has been stripped

Oprah sendet seit zwei Jahren auf ihrem eigenem Kabelsender OWN. Die 58-Jährige ist die erste Afroamerikanerin, die Milliardärin wurde, ihr Vermögen wird auf 2,7 Milliarden Dollar geschätzt. Sie kam als uneheliches Kind minderjähriger Eltern auf die Welt, wurde mit neun Jahren sexuell missbraucht und als Jugendliche schwanger. Ihr Baby starb.

Die legendärsten Momente bei Oprah

1/16

13063940240787.jpg

13063982840146.jpg

13064054380293.jpg

13064054530549.jpg

13063975140594.jpg

13064054280267.jpg

13064056160755.jpg

13064064020761.jpg

13064054230630.jpg

13064054690823.jpg

13064054330409.jpg

13064054180727.jpg

13064058920703.jpg

13064054640808.jpg

13064054480338.jpg

13064054430430.jpg

Oprah hatte Armstrong zu Weihnachten auf Hawaii getroffen. So stellte sie das am Dienstag bei CBS dar. „Er hat mich auf Maui besucht.“ Das zweieinhalbstündige Interview wurde am Montag in Austin, Texas, aufgezeichnet. Es sei das größte ihrer Karriere: „Am Ende waren wir beide ziemlich erschöpft.“ Als Winfrey 2011 nach einem Vierteljahrhundert die letzte Folge ihrer Talkshow zelebrierte, kamen zum Abschied nach 5000 Sendungen Madonna, Tom Cruise, Maria Shriver, Halle Berry und Will Smith. Doch danach fiel sie in ein Loch. Auf ihrem Sender OWN stimmten die Quoten nicht mehr. Mit der neuen Staffel Oprah’s Next Chapter soll es wieder bergauf gehen.

„Du gehst nicht zu Oprah, um zu gestehen. Du gehst zu Oprah, um Vergebung zu finden“, heißt es in der Branche. Doch im Fall Armstrong könnte das auch nach hinten losgehen. Ihm droht der Verlust seines Vermögens. CBS meldet, dass er US-Behörden 3,7 Millionen € angeboten hat, um größeren Schadenersatzforderungen vorzubeugen. Doch das wurde abgelehnt.