Stars
08.01.2018

Oprah Winfrey: "Es bricht eine neue Zeit an"

Bei den diesjährigen Golden Globes bekam Moderatorin Oprah Winfrey den Preis für ihr Lebenswerk. Den Anlass nutzte die US-Amerikanerin für eine flammende Rede über Frauen- und Bürgerrechte.

"Es bricht eine neue Zeit an" – mit diesen Worten nahm US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey (63) bei der Verleihung der Golden Globes in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles als erste schwarze Frau die Auszeichnung für ihr Lebenswerk entgegen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren. Aber deren Tage sind gezählt!", rief Winfrey im Zuge ihrer Ansprache den Stars im Saal zu. Die 63-Jährige erinnerte am Sonntag auch daran, wie sie in den 1960er-Jahren als kleines Mädchen den Oscar-Sieg des schwarzen Regisseurs und Schauspielers Sidney Poitier verfolgte.

>> Die Gewinner der diesjährigen Golden Globes

Winfrey dankte allen Frauen, die im Zuge der #metoo-Debatte ihr Schweigen rund um sexuelle Übergriffe gebrochen und das Thema auf eine öffentliche Bühne gehoben hätten. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht." Es bahne sich eine Zeit an, in der niemand mehr "Me Too" sagen müsse. "Hinter dem Horizont bricht eine neue Zeit für Mädchen und Frauen an", sagte die Moderatorin, die auch als Schauspielerin und Produzentin tätig ist. "Und wenn diese Zeit da ist, liegt das auch an großartigen Frauen, von denen einige heute hier im Raum sind."

>> Die Mode-Highlights der Verleihung

Applaus für Winfrey – online und offline

Für ihre Worte wurde Winfrey vom Publikum mit Beifall und stehenden Ovationen bedacht. Oprah Winfrey, deren Karriere einst als Nachrichtenmoderatorin in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland begann, erlangte durch ihre Talkshow "The Oprah Winfrey Show", in der sie 25 Jahre lang bis 2011 als Gastgeberin auftrat, Bekanntheit. Außerdem wurde sie 1986 für ihre Rolle in dem Film "Die Farbe Lila" für einen Oscar nominiert. 2002 wurde sie bei der Emmy-Verleihung mit dem "Bob Hope Humanitarian Award" geehrt. Winfrey unterstützte 2008 auch die Präsidentschaftskandidatur des damaligen Senators Barack Obama und trat mit ihm zusammen bei Wahlkampfveranstaltungen auf.

Im Netz würdigte man die 63-Jährige mit Lob und Anerkennung:

Unter die Postings mischten sich auch viele Beiträge bekannter Namen. Musikproduzent Quincy Jones schrieb auf Twitter, dass es "eine absolute Ehre sei, dich von Beginn an zu unterstützen und an deiner Seite zu stehen". Sängerin Mariah Carey nannte Winfrey ein "unglaubliches Vorbild". Journalistin und Autorin Maria Shriver twitterte, wie "stolz" sie auf Winfrey sei.

Die gesamte Ansprache der US-Moderatorin können Sie hier nachlesen.

Golden-Globes-Mode: Alle in Schwarz - außer eine

1/35

Das wohl "größte Schwarze" des Abends führte US-Model Kendall Jenner aus - von Giambattista Valli

Schlicht und sehr elegant: Jessica Chastain in Samt von Armani Privé und mit wunderschönem Ohrschmuck von Piaget

Gal Gadot trug Smoking-Jäckchen über trägerlosem Kleid von Tom Ford

Margot Robbie mit Schleife in Roger Vivier

Sarah Jessica Parker in einem Carrie-Bradshaw-Gedächtnis-Look mit Fred Leighton Jewelry

Jessica Biel war wie immer eine der Schönsten - in märchenhafter Dior Haute Couture

Nicole Kidman stilsicher in Louis Vuitton

Eine Gucci-Robe mit raffinierter Rückenansicht wählte "Fifty Shades of Grey"-Star Dakota Johnson

Brachte den Glamour des alten Hollywood: Christina Hendricks ("Mad Men") in angesagter Rock-über-Hose-Kombi von Christian Siriano

Halle Berry zeigte in Zuhair Murad Bein und Dekolleté

Issa Rae glitzerte in Prabal Gurung

Eva Longoria hüllte ihren Babybauch in ein hoch geschlitztes Kleid des italienischen Labels Genny

Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander vorne zugeknöpft, hinten offenherzig in Louis Vuitton

Reese Witherspoon kam in einem für sie typischen, asymmetrischen Look von Zac Posen mit Meerjungfrauen-Silhouette

Isabelle Huppert in hoch geschlossener Glitzer-Robe von Chloe

Dem deutschen Model Barbara Meier war die Aufmerksamkeit sicher: Sie trug als Einzige kein schwarzes Kleid

Catherine Zeta-Jones hatte sich ebenfalls für Spitze von Zuhair Murad entschieden

Saoirse Ronan holte sich ihren Golden Globe in einer coolen Versace-Robe mit silbernen Details

Schwungvoll: Angelina Jolie in Chiffon von Versace mit Feder-Elementen

Helen Mirren, schön wie immer, in Zuhair Murad

Michelle Pfeiffer trug Dior Haute Couture

Natalie Portman (an der Seite von Schauspielerin America Ferrera) kam in einem Samtkleid ihres Lieblingslabels Dior

Kerry Washington funkelte in Prabal Gurung und trug die auffälligsten Schuhe der Nacht

Einen echten Wow-Auftritt legte Laudatorin Kate Hudson in transparenter Valentino-Robe hin, die das Harry-Winston-Collier perfekt in Szene setzte

So geht Sophistication: Claire Foy ("The Crown") im Hosenanzug von Stella McCartney

Perfekt in Prada: Diane Kruger mit Glitzer-Cape

Michelle Williams schritt mit Aktivistin Tarana Burke, Initiatorin von #metoo, über den Teppich

"Mad Men"-Star Elisabeth Moss holte sich ihren Globe in einem entzückenden Dior-Kleid mit Glitzer-Kragen und charakteristischer Knöchel-Länge

Millie Bobby Brown ("Stranger Things") in Calvin Klein

Emilia Clarkes Miu-Miu-Robe harmonierte perfekt mit ihrer Harry-Winston-Halskette

Mandy Moore setzte als eine der wenigen Damen auf knallige Akzente. Das rote Band um die Taille passte perfekt zur Lippenfarbe; Ohrringe von Irene Neuwirth

Heidi Klum fast schon ungewohnt stilsicher in einem "Vokuhila"-Dress von Ashi Studio Couture

Heidi Klum fast schon ungewohnt stilsicher in einem "Vokuhila"-Dress von Ashi Studio Couture

Black Beauty: Penelope Cruz trug eine schulterfreie Spitzen-Robe von Ralph & Russo Couture mit Satin-Schleppe

Lily James mit zarten Rüschen von Valentino Haute Couture