© APA/AFP/TIZIANA FABI

Stars
04/08/2021

"Musste mit ihm schlafen": Holly Madison packt über erste Nacht mit Hugh Hefner aus

Holly Madison sprach in einem Podcast über ihre erste Nacht mit dem US-amerikanischen Medien-Mogul.

Holly Madison und Kendra Wilkinson galten einst als die wohl bekanntesten Gespielinnen des inzwischen verstorbenen Playboy-Gründers Hugh Hefner. Ihre Erinnerungen an ihre Zeit an der Seite des Multimillionärs gehen jedoch weit auseinander.

Madison: Sex mit Hefner war ihr Ticket in die Playboy-Villa

Während Madison ihr Sexualleben mit Hugh Hefner bereits in ihrem 2015 erschienenen Buch "Down the Rabbit Hole: Curious Adventures and Cautionary Tales of a Former Playboy Bunny" beschrieb, ging sie nun auf ein Detail ein, von dem sie glaubt, dass Kendra Wilkinson in Bezug auf ihr Leben an Hefners Seite in der sogenannten Playboy Mansion nicht ehrlich war.

Im Podcast "Call Her Daddy" kam die 41-Jährige auf ihre "Liaison" mit Hefner zu sprechen. Das ehemalige "Playboy"-Bunny äußerte sich dabei zu Wilkinsons Behauptung, in die "Playboy"-Villa eingezogen zu sein, bevor sie mit Hefner Sex hatte. Das hatte diese in der US-amerikanischen Version des Dschungelcamps "I'm a Celebrity, Get Me Out Of Here!" im Jahr 2014 behauptet. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Madison hingegen hält diese Behauptung für eine glatte Lüge. "Ich versuche nicht, irgendjemand oder irgendetwas zu beschämen, aber niemand wurde jemals gebeten, einzuziehen, es sei denn, er hätte mit ihm geschlafen", sagte Madison.

"Ich musste zuerst mit ihm schlafen", erzählte Madison. Erst dann habe sie in die Playboy Mansion einziehen dürfen.

Während ihrer Zeit in der Playboy-Villa habe sie "langweiligen Sex" mit Hefner gehabt. Sie erwähnte auch, dass sie dankbar war, nie schwanger geworden zu sein.

"Ich wusste, dass es wegen ihm war. Ich war gesund Er war einfach zu alt", sagte Madison. Ihre erste Nacht mit Hefner hat sie in keiner besonders guten Erinnerung. "Ich hatte das Gefühl 'Ok, du hast es getan. Du hast deine Grenzen überschritten und ich fühlte mich damit nicht wohl. Jetzt muss ich etwas aus der Situation machen.'"

Holly Madison war zwischen 2001 und 2008 mit Hefner zusammen und lebte während ihrer Beziehung auch in der legendären Playboy-Mansion. Damals trat sie mit Hefner und seinen anderen Freundinnen auch in der Fernsehserie "The Girls Of The Playboy Mansion" auf, was ihr in den USA große Bekanntheit einbrachte. In ihrem Buch "Down the Rabbit Hole", welches ein großer kommerzieller Erfolg war, erzählte sie ungefiltert, wie das Leben Villa hinter den Kulissen aussah.

Im Gegensatz zu ihrer einstigen Rivalin hatte sich Kendra Wilkinson stets wohlwollend über ihre Beziehung zu Hefner geäußert. "Viele Frauen, so viele Frauen, Tausende von Frauen schätzen Hef so sehr", schwärmte sie noch vor fünf Jahren über den 2017 verstorbenen Verleger. "Sie sind so glücklich, dass Hef ihnen ihre Chance gegeben hat und sie wegen ihm zu dem geworden ist, was sie sind", sagte Wilkinson über Hefner, die zwischen 2012 und 2017 eine eigene Reality-Show mit dem Titel "Kendra on Top" hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.