© APA/AFP/POOL/VICTORIA JONES

Stars
04/26/2021

Prinz Harry: Tochter als Ausrede, um nicht nach Großbritannien zurückzukehren?

Die britischen Prinzen Harry und William wollen im Sommer mit einer Statue ihrer bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Mutter Diana gedenken.

Die britischen Prinzen Harry und William wollen im Sommer mit einer Statue ihrer bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Mutter Diana gedenken. Das Kunstwerk soll am 1. Juli am Kensington-Palast in London aufgestellt werden - an dem Tag wäre Prinzessin Diana 60 Jahre alt geworden.

Harrys geplanter Heimat-Besuch könnte aktuell aber am seidenen Faden hängen, berichtet die britische Zeitung Daily Express. Der Grund soll der eisige Umgang einiger Familienmitglieder mit ihm während der Trauerfeierlichkeiten für seinen Großvater Prinz Philip vor rund einer Woche sein. Einige Royals hätten Harry dabei sogar gänzlich gemieden.

Baby als Vorwand?

Journalist und Royal-Experte Russell Myers erklärte gegenüber dem Sender Talkradio, wie es Harry nun entgegen der kolportierten Pläne anstellen könnte, nicht erneut aus den USA anzureisen. Die Geburt seines zweiten Kindes im Sommer könne er demnach als "bequeme Ausrede" nutzen, um sich der Familie "nicht stellen" zu müssen, spekuliert er. Offiziell habe Harry aber noch die Absicht, zu kommen. "Ich denke, die Entscheidung hängt von dem, was in der Zwischenzeit passiert, ab", urteilt Myers.

Die Installation der Statue hatte sich durch die Corona-Pandemie verzögert. Harry und William hatten sie jedoch schon vor mehr als drei Jahren angekündigt. Sie soll den Prinzen zufolge Besuchern helfen, über Prinzessin Diana nachzudenken.

Die Statue wird für Besucher zugänglich sein und war bei dem britischen Künstler Ian Rank-Broadley in Auftrag gegeben worden. Sein Porträt von Königin Elizabeth II. ziert britische Geldmünzen.

Prinzessin Diana starb am 31. August 1997 bei einem Unfall in einem Autotunnel in Paris. Sie wurde damals von Paparazzi verfolgt. Bei ihrem Tod war Harry zwölf Jahre alt, William war 15.

Die Brüder, die einst unzertrennlich waren, verstehen sich seit einiger Zeit nicht mehr gut. Die Loslösung von Harry und Meghan vom Königshaus im vergangenen Jahr ("Megxit") soll einer Biografie zufolge sogar dazu geführt haben, dass die Brüder monatelang nicht mehr miteinander gesprochen haben. Harry und Meghan leben inzwischen mit ihrem einjährigen Sohn Archie im kalifornischen Santa Barbara. Im Sommer soll ihre erste Tochter zur Welt kommen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Prinz Harry: Tochter als Ausrede, um nicht nach Großbritannien zurückzukehren? | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat