US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker beim Deauville Film Festival 2018.

© APA/AFP/CHARLY TRIBALLEAU

Stars
07/08/2019

#MeToo: Sarah Jessica Parker wurde von "großem Filmstar" belästigt

Zu Beginn ihrer Karriere sah sich die Schauspielerin mit einem aufdringlichen Kollegen konfrontiert. Ihr Agent musste intervenieren.

Es sei ganz zu Beginn ihrer Karriere passiert. Ein "großer Filmstar" habe sich gegenüber "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker (54) "unangemessen" verhalten, erzählte die Schauspielerin nun in einem Radiointerview bei NPR Fresh Air.

In den Monaten nach Beginn der #MeToo-Bewegung sei ihr klar geworden, dass es in ihrer Karriere unzählige Situation gab, in denen sich Kollegen "schlecht und unangemessen" verhalten hätten. Solche Begegnungen habe sie stets "weggeschoben" um weiter arbeiten zu können. Sie ärgere sich allerdings, dass sie nicht mutiger gewesen sei. Lediglich in einer Situation habe sie den Mut aufgebracht, sich ihrem Agenten anzuvertrauen. Sie habe das Verhalten des Schauspielers nicht mehr ertragen können. Bei welchem Projekt sie damals mitspielte und um welchen Schauspieler es sich handelte, erzählte Parker im Interview allerdings vorerst nicht.

Ihr Agent habe angedroht, dass sie ins Flugzeug steigen und nicht zurückkommen werde, sollte sich nichts ändern. Innerhalb weniger Stunden hätte sich dann "alles verändert". "Ich musste mir keine Witze über mich oder meine Figur anhören oder was die Leute dachten, zu was sie mich überreden könnten. All diese Männer. Das hörte auf. Die Person, von der ich dachte, dass sie wirklich der Anstifter war, war ein erwachsener Mann, ein sehr großer Filmstar." Nach der Konfrontation sei die Arbeit zwar immer noch nicht angenehm gewesen, aber wenigstens habe die Schauspielerin keine Angst mehr haben müssen.