© George Pimentel/WireImage

Stars
07/12/2020

Rache: Meghans ehemalige beste Freundin droht, über sie auszupacken

Insidern zufolge soll Jessica Mulroney planen, ein Enthüllungsbuch über ihre ehemals beste Freundin zu veröffentlichen.

Nach Rassismus-Vorwürfen steht Meghans einst beste Freundin, die Stylistin Jessica Mulroney, vor dem Karriere-Aus. 

Die farbige Lifestyle-Bloggerin Sasha Exeter hatte Mulroney vorgeworfen, sie bei Firmen schlecht zu machen, die ihren Blog unterstützen. Meghans Freundin habe außerdem nicht vor, sich in der "Black Lives Matter"-Bewegung und gegen die Diskriminierung schwarzer Menschen einzusetzen, warf die Bloggerin Mulroney vor.

Meghan distanziert sich von bester Freundin

Aufgrund der Negativschlagzeilen verlor Jessica Mulroney mit einem Schlag sowohl ihre Hochzeitshow im kanadischen Fernsehen als auch ihren Job als als Modeberaterin für die Kaufhauskette "Hudson's Bay". Auch als Kommentatorin in der Radioshow “Good Morning America” braucht man Mulroney nun nicht mehr. 

Auf Rückendeckung von Meghan hoffte Mulroney offenbar vergebens. Nach dem Vorfall soll sich Meghan von ihr distanziert haben.

Die ehemalige Herzogin von Sussex hat sich selbst nie offiziell zu den Schlagzeilen geäußert. Aus Insiderkreisen heißt es jedoch, dass Meghan die Situation "absolut beschämend" gefunden haben soll. 

"Meghan sagte, dass Freunde ihre Freunde widerspiegeln und wegen dem, was auf dem Spiel steht, kann sie nicht mehr mit Jessica in Verbindung gebracht werden", zitierte ein Nahestehender Harrys Frau. Sie habe ohnehin schon länger das Gefühl, dass Letztere ihre Beziehung zu Meghan nur ausnutze, um ihre eigene Karriere voranzutreiben.

Der Daily Mail zufolge soll Mulroney aufgrund des Freundschaftsabbruchs "am Boden zerstört" sein. Sie fühle sich von Meghan verlassen, diese ihr nun völlig den Kontakt verweigern soll. Mulroney habe sich von Harrys Frau mehr jedoch Unterstützung in der Angelegenheit gewünscht, heißt es aus Insiderkreisen. 

Vergebens soll Mulroney, die auch bei Meghans und Harrys Hochzeit Ehrengast war, versucht haben, Meghan zu kontaktieren.

Eiskalt abserviert?

"Jessica hat Meghan nonstop angerufen und hat sich auch bei anderen Freunden gemeldet, um ihre Freundschaft zu kitten", so eine Quelle aus dem Umfeld der Stylistin. 

Man habe ihr allerdings mitgeteilt, dass sie vermutlich wieder nicht in den “Inner Circle” der ehemaligen Schauspielerin aufgenommen werde. 

"Ihre Freunde haben Mulroney gesagt, dass sie nicht erwarten soll, etwas von Meghan zu hören. Wenn sie jemanden aus ihrem Leben verbannt, dann ist dieser Mensch für immer weg - so wie sie es auch mit ihrer Familie handhabt."

Nicht einmal zum Geburtstag von Muloneys Tochter Ivy soll sich ihre ehemals beste Freundin bei Mulroney gemeldet haben. Inzwischen sei die Stylistin "mit ihrem Latein" am Ende, heißt es weiter. 

Mulroney soll Enthüllungsbuch über Meghan planen

Vergrämt soll Jessica Mulroney nun zum Gegenschlag ausholen. Sie soll inzwischen nicht nur ein Team aus PR-Experten engagiert haben, um ihren Ruf wieder herzustellen. Angeblich soll die enttäuschte Stylistin sogar planen, ein Enthüllungsbuch über Meghan zu schreiben. 

"Sie hat nichts mehr zu verlieren", behauptet der Insider. 

Sollte dies tatsächlich der Fall sein, könnte das angeblich geplante Enthüllungsbuch für die um ihr Image ohnehin schon sehr besorgte Meghan bitter werden. 

Meghan streicht alte Freunde aus ihrem Leben

Es macht nämlich den Anschein, als würde Meghan alles in ihrer Macht stehende tun, damit ihr Ansehen ja nicht zu Schaden kommt.

Immerhin behaupten auch alte Freunde aus L.A., dass sich diese nach ihrer Hochzeit mit Harry scheinbar Grundlos von ihnen distanziert habe. 

"Meghan hat den meisten ihrer Freunde aus L.A. den Kontakt gekündigt. Sie haben sich so gefreut sie wiederzusehen, als sie wieder heimgekommen ist und haben erwartet von ihr zu hören", so ein Insider. Aber Meghan soll sich nach ihrem Umzug nach Los Angeles bei niemandem gemeldet haben. Ihre Freunde hätten sogar versucht, sie über ihre Mutter Doria zu erreichen - vergebens.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.