Stars

Es war vermutlich die Hochzeit des Jahres. Doch eine hat an Pippa Middletons Jawort mit dem Millionär James Matthews etwas auszusetzen: Meghan Markles Schwester Samantha Grant, die nun gegen Pippa und die königliche Familie hetzt.

Kritik an "versnobbter" Pippa

Weil Harrys Freundin Meghan Markle zu der Luxus-Hochzeit nicht eingeladen war, lästert Grant laut Radar Online: "Dass die royale Familie Meghan von der Hochzeit ausgeschlossen hat, ist geschmacklos."

Sie bezeichnet Pippa und ihre Familie als einen Haufen Snobs: "Es ist purer Hochmut, Meghan von der Zeremonie fernzuhalten und keine Fotos mit ihr zu machen. Sie hätte da sein sollen. Sie hat Klasse. Ich bin mit meiner Schwester nicht immer einig, aber in diesem Fall ist sie das Opfer", so Samantha, die in der Vergangenheit auch schon gegen Schwester Meghan öffentlich ausgeteilt hatte (dazu mehr).

Gartenparty ohne Meghan

Meghan selbst hat sich nicht dazu geäußert, wieso sie bei der Hochzeit nicht mit von der Party-Partie war. Doch nun wurde sie erneut von einer royalen Feier ausgeschlossen: Bei Prinz Harrys erster Gartenparty im Buckingham Palace war sie ebenfalls nicht mit dabei.

Am Dienstag den 30. Mai lud Harry Mitglieder der Wohltätigkeitsorganisation "Not Forgotten Association" zur Teaparty im königlichen Garten. Offizielle Auftritte an der Seite des Prinzen kommen für Meghan Markle wohl erst in Frage, wenn Harry um die Hand der Schauspielerin anhält…

Alles über Pippa Middletons opulente Hochzeit

Schon im Vorfeld überschlugen sich die britischen Medien mit Meldungen über die "Hochzeit des Jahres".

Am Samstag um 12 Uhr zeigte sich Pippa Middleton schließlich erstmals als Braut in der St. Mark’s Church in Englefield. Mit einem langen Schleier und in einem hochgeschlossenen Kleid aus grober Spitze des eher unbekannten britischen Designers Giles Deacon wurde sie von ihrem Vater Michael zum Altar geführt.

Ihre Schwester, Herzogin Kate, kümmerte sich als Brautjungfer um den perfekten Auftritt von Pippa und justierte ihr immer wieder den Schleier. Kate (in Alexander McQueen und Jane Taylor Hut ) als auch Brautmutter Carole hatten sich farblich aufeinander abgestimmt und kamen in blassrosa Kleidern zur starbesetzten Trauung von Pippa und Investment-Banker James Matthews.

George & Charlotte

Prinz George war der Ringträger des Paares und auch Prinzessin Charlotte versuchte sich als Blumenmädchen.

Die Gäste

Tennis-Ass Roger Federer war ebenso eingeladen wie Prinzessin Eugenie und Prinz Harry, der jedoch ohne seine Freundin Meghan Markle erschienen war. Sie kam erst zur abendlichen Party nach.

350 Freunde und Verwandte fanden sich nach der Kirche im Herrensitz "Englefield House" ein, um das fünfgängige Hochzeits-Menü einzunehmen. Zuvor fanden in dem Schloss einige Umbauarbeiten statt, um die Hochzeitslocation Paparazzi-sicher zu machen. Alleine das Essen soll mehr als 70.000 Euro gekostet haben. 40 Küchen-Angestellte sorgten für das leibliche Wohl der Gesellschaft.