Stars
16.06.2018

Meghan Markle: Erste Worte über Ehe mit Harry

Herzogin Meghan sprach über ihre neue Rolle als Prinz Harrys Frau. Und: Woran ihre erste Ehe zerbrach.

Seit ihrer Hochzeit am 19. Mai wird Meghan Markle bereits fleißig in royale Verpflichtungen eingespannt. Knapp vier Wochen nach dem pompösen Jawort in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor hat die ehemalige Schauspielerin inzwischen sogar ihren ersten Auftritt mit der Queen ohne Prinz Harry absolviert – nutzte die Gelegenheit aber, um ihrem Gatten Rosen zu streuen.

"Harry ist der beste Ehemann aller Zeiten"

Bei ihrer ersten Reise in offizieller Funktion als Mitglied des britischen Königshauses, die Meghan zusammen mit Königin Elizabeth II. nach Chester unternahm, unterhielt sich die 36-Jährige auch mit zahlreichen Schaulustigen. Dabei zog sie ein Resümee über ihre ersten Wochen als verheiratete Frau.

Das Eheleben sei "wunderbar", erzählte Meghan laut Daily Mail einer Frau namens Sharon Briscoe, die extra angereist war, um Meghans ersten Auftritt mit der Queen beizuwohnen. "Ich genieße es sehr."

 

Als die Frau sie bat, dem Prinzen "unsere Liebe auszurichten und auf ihn acht zu geben", sagte Meghan: "Das werde ich. Das bedeutet uns wirklich viel“ und schwärmte über Harry: "Er ist der beste Ehemann aller Zeiten."

Nicht nur mit der Queen schien sich der ehemalige Hollywoodstar bei dem Auftritt in Chester gut zu verstehen. Auch Briscoe zeigte sich vom neuen Mitglied der königlichen Familie begeistert: "Sie wirkt so authentisch und freundlich und nimmt sich für die Menschen Zeit."

Enthüllungsbuch-Autor: Erste Ehe scheiterte wegen Meghans Karriere

Meghan war von 2011 bis 2013 in erster Ehe mit dem amerikanischen Filmproduzenten Trevor Engelson verheiratet. Laut Autor Andrew Morton, der bereits mehrere Bücher über Lady Diana verfasst hat, sollen Meghan und der Produzent einander in einer Bar kennengelernt haben, als die heute Herzogin von Sussex noch ganz am Anfang ihrer Schauspielkarriere war. Nachdem sie ihre Rolle als Rachel in der Anwaltsserie "Suits" ergatterte, waren die beiden gezwungen, eine Fernbeziehung zu führen. Die Liebe des Paares soll schon bald unter Meghans Karriereplänen gelitten haben.

Kurz vor ihrer Hochzeit wurde die Serie um eine weitere Staffel verlängert. Wie Morton in seinem Buch  "Meghan, A Hollywood Princess" behauptet, soll sich Engelson immer mehr so gefühlt haben, als sei er seiner Frau lästig, bis ihn diese "völlig aus heiterem Himmel" abservierte. Ein Unternehmerfreund des Produzenten erzählte dem Enthüllungsbuch-Autor zudem, dass die Ehe so plötzlich geendet haben soll, dass Markle den Ehe- und Verlobungsring ihrem Ex-Mann per eingeschriebenem Brief zurückgab.