© APA/AFP/American Broadcasting Companies,/-

Stars
12/02/2020

Machine Gun Kelly gesteht Drogensucht: "Megan Fox hilft mir, clean zu werden"

Machine Gun Kelly sprach in einem Interview offen über seinen Drogenkonsum und den Beginn einer Sucht-Therapie.

von Elisabeth Spitzer

Es könnte nicht besser laufen für Machine Gun Kelly. Am 25. September 2020 erschien das fünfte Album  des Musikers mit dem Titel "Tickets to My Downfall", das von Kritikern bereits als sein bestes bis jetzt gehypt wird. Privat ist der 30-Jährige seit Kurzem mit Schauspielerin Megan Fox glücklich, die nun sogar offiziell ihre Scheidung von Brian Austin Green eingereicht hat. Der Liebe steht also bald nichts mehr im Weg.

Machine Gun Kelly: Offene Worte über Drogenkonsum

In einem Interview mit Dave Franco sprach der Rapper nun darüber, wie seine Beziehung zu Fox sein Leben verändert hat. Er sprach über seinen frühreren Drogenkonsum und darüber, dass er kürzlich mit einer Therapie begonnen hat, um seine Sucht in den Griff zu bekommen.

"Ich habe mich dabei beobachtet, wie ich glaubte, mit Drogen ein Level zu erreichen oder etwas in meinem Gehirn freizuschalten und ich habe die Vor- und Nachteile davon gesehen", erzählte Machine Gun Kelly gegenüber Franco, nachdem er gefragt wurde, welche Rolle Drogen und Alkohol in seinem kreativen Prozess spielen.

Offen sprach der Musiker über seinen Adderall-Missbrauch. "Ich habe es nicht mehr mündlich genommen, sondern geschnupft, und dann hatte ich Angst, jemals in ein Studio zu gehen, wenn ich nichts hatte", so Machine Gun Kelly über das Arzneimittel, welches eine Mischung von Salzen von Dexamphetamin und Amphetamin enthält und eigentlich für die Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-Störung eingesetzt wird.

Und genau das sei das Problem, man würde sich einreden, die Dinge nicht mehr ohne das Mittel zu schaffen - "während es in Wahrheit die ganze Zeit in dir ist."

Erst vergangene Woche habe er sich seiner ersten Therapiesitzung unterzogen. "Das war das erste Mal, dass ich sagte: 'Hey, ich muss diese beiden Personen trennen', nämlich Machine Gun Kelly und Colson Baker [Anm. so der Künstler mit bürgerlichem Namen]. Diese Zweiteilung ist zu intensiv für mich", resümiert der Rapper über den Behandlungsbeginn.

 

Unterstützung von Megan Fox

Sein Prozess, clean zu werden, habe gerade erst begonnen. Doch die Werkzeuge, die ihm in die Hand gegeben wurden, scheinen hilfreich zu sein, so der Musiker. Auch wenn er gesunde Coping-Strategien erst erlernen muss.

"Wie soll ich 10 Minuten meditieren, wenn ich nicht einmal kann zwei Minuten in meinem eigenen Gehirn sitzen, ohne mich durch etwas abzulenken? Das ist wirklich schwer" so Machine Gun Kelly, dem nun vor allem eines hilft: Seine Liebe zu Megan Fox.

Im Interview erzählte Machine Gun Kelly, dass der ehemalige "Transformers"-Star ihm zur Seite stehe. Fox würde ihm helfen, "Schritte zu unternehmen", um mit dem Drogenkonsum aufzuhören und gesund zu bleiben. "Derzeit ist meine bevorzugte Droge das Glück und das Engagement für die Kunst und nicht das Engagement für ein Laster, von dem ich glaubte, dass es die Kunst gemacht hat. Ich mache Schritte", versichert der US-amerikanische Shooting-Star.

 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.