© APA/AFP/POOL/LEON NEAL

Stars
04/17/2021

Letzte Ehre für Prinz Philip: Die Queen nahm Abschied

Der verstorbene Herzog von Edinburgh wurde am Samstag im engsten Kreis der royalen Familie auf Schloß Windsor beigesetzt.

von Katharina Triltsch, Valerie Krb, Armin Arbeiter

Acht Tage ist es her, dass Prinz Philip, Ehemann von Queen Elizabeth II, im Alter von 99 Jahren verstarb. Am heutigen Samstag wurde er beigesetzt. 

Die Queen wirkte während der Trauerfeierlichkeiten gefasst. Im Blumenschmuck auf dem Sarg Philips steckte ein letzter Brief der Königin an ihren Mann. 

Auch das viel beachtete Aufeinandertreffen der Brüder William und Harry nach einem Jahr verlief skandalfrei. Beim Trauermarsch ging noch Cousin Peter Phillips zwischen ihnen. Die St. Georg´s Kapelle verließen sie dann nebeneinander. Harrys Frau Meghan soll das Begräbnis im Fernsehen verfolgt haben.

Der Trauermarsch

Auf Schloss Windsor bei London begann der Trauermarsch für Prinz Philip. Der Sarg mit den sterblichen Überresten des Ehemanns von Queen Elizabeth II. wurde von Soldaten aus der Residenz getragen. Neun enge Verwandte des Prinzgemahls folgten, darunter seine vier Kinder sowie seine Enkel Prinz William und Prinz Harry. Der Trauermarsch dauerte acht Minuten, in jeder Minute wurden Salutschüsse abgefeuert.

Prinz Charles

Thronfolger Charles auf dem Weg zur Trauerfeier für seinen Vater. Großbritanniens königliche Familie musste bei der Trauerfeier Schutzmasken tragen und Abstand halten. 

Zara Phillips und Mike Tindall

Zara Phillips ist die Tochter von Prinz Philips einziger Tochter Anne. Sie wurde von ihrem Ehemann, dem Ex-Rugby-Spieler Mike Tindall begleitet. Die 39-Jährige hat erst vor wenigen Wochen einen Buben zur Welt gebracht. Das Baby ist das zehnte Urenkelkind der Queen und nimmt den 22. Platz in der britischen Thronfolge ein. Die Königin und Prinz Philip seien "hoch erfreut" über die Neuigkeiten gewesen, sagte ein Palastsprecher.

Penny Brabourne

Mit Penny Brabourne pflegte Prinz Philip eine enge Freundschaft. Sie soll zu seinen engsten Vertrauten gezählt haben. Brabourne soll Philip im Alter von 20 Jahren bei einem Polospiel kennengelernt haben. Damals war sie in einer Beziehung mit Lord Romsey, Earl Mountbatts Enkel Norton Knatchbull, den sie zwei Jahre später heiraten sollte. Prinz Philip schloss die aufgeweckte junge Frau sofort ins Herz. Er war es auch, der ihr 1994 das Kutschenfahren beibrachte, wie die Daily Mail berichtet. Später sollten die beiden oft gemeinsam ausgedehnte Spritztouren mit der Kutsche unternehmen.

Prinzessin Alexandra

Um Prinzessin Alexandra, eine Cousine der Queen, wurde es in letzter Zeit ruhig. Seit rund acht Monaten habe sie keinen Aufritt im Dienste der Krone absolviert, berichtet die britische Zeitung Daily Express.

Prinz William und Herzogin Catherine

Alle acht Enkelkinder nahmen an den Trauerfeierlichkeiten teil. Zum Goldenen Hochzeitstag 1997 hatte die Queen über die Rolle ihres Prinzgemahls gesagt: "Er war in all diesen Jahren meine Stärke und Stütze." Philip selbst sagte einst, er habe seine wichtigste Aufgabe als Ehemann der Königin stets darin gesehen, "ihr zu dienen, so gut ich konnte".

Herzogin Camilla

Zu den Trauergästen, die zwar am Gottesdienst, nicht aber an der Prozession hinter dem Sarg teilnehmen, zählten unter anderem die Ehefrauen von Thronfolger Prinz Charles und Sohn Prinz William, Herzogin Camilla und Herzogin Kate.

Lady Louise Windsor

Lady Louise ist eines von Philips acht Enkelkindern. Louise war im November 2003 unter dramatischen Umständen frühzeitig auf die Welt gekommen. Sie hatte per Kaiserschnitt geholt werden müssen, nachdem die hochschwangere Sophie Wessex heftige Magenkrämpfe bekommen hatte. Kurz danach wurde das nur zwei Kilogramm schwere Kind in eine 50 Kilometer entfernte Spezialklinik verlegt.

Der Trauermarsch

Insgesamt folgten neun Mitglieder der Königsfamilie dem Sarg zu Fuß. William und Harry gingen in derselben Reihe, aber nicht direkt nebeneinander. Zwischen ihnen war Peter Philips, der älteste Sohn der Queen-Tochter Prinzessin Anne, gruppiert. 

Die Königin

Königin Elizabeth II. folgte dem Trauermarsch in einer Staatslimousine. Sie wirkte gefasst, saß mit etwas Abstand zu ihren Kindern und Enkeln ganz vorne in der Kirche. Besonders Charles und Herzogin Kate wirkten ergriffen. Die 30 Trauergäste trugen schwarze Mund-Nase-Bedeckungen. Viele der weiblichen Gäste trugen schwarze Schleier - die Königin verzichtete allerdings darauf.

Prinzessin Eugenie

Prinzessin Eugenie ist die Tochter von Prinz Andrew und seiner geschiedenen Frau Sarah Ferguson. Sie ist kürzlich zum ersten Mal Mutter eines Sohnes geworden. August Philip Hawke war am 9. Februar im Portland Hospital in London zur Welt gekommen. Es ist das erste Kind von Eugenie und ihrem Mann Jack Brooksbank. Der zweite Vorname Philip gilt als Tribut an Eugenies Großvater Prinz Philip.

Herzogin Kate

Zu Herzogin Kate soll die Queen ein besonders gutes Verhältnis haben. Kein Wunder: Catherine Middleton, so ihr Mädchenname, stellt ihr Leben ganz in den Dienst der "Firma", wie die königliche Familie genannt werden. "Kate ist genau, was sie brauchen und was sie wollen", sind Royal-Experten überzeugt. Ihrer Ansicht nach ist Kate das Gegenteil ihrer Schwägerin Meghan Markle. Die Frau von Williams jüngerem Bruder Harry habe auch vor dem "Megxit" nie wirklich ins Palastleben gepasst, sind royale Beobachter der Meinung. Zu forsch, zu unangepasst sei die Ex-Schauspielerin ("Suits") oft aufgetreten.

Prinzessin Anne

Anne ist Prinz Philips einzige Tochter. Das Leben ohne ihren Vater werde ein "völlig anders" sein, erzählte sie ITV News in einem voraufgezeichneten Interview, das nach Bekanntwerden dessen Todes ausgestrahlt wurde. In Bezug auf seine Rolle als Prinzgemahl, der einst seine eigene Karriere beendet hatte, um die Königin zu unterstützen, hob sie wertschätzend dessen Vermächtnis als Stabilisator der Königin - und der Monarchie - hervor: "Es muss sich von Anfang an ziemlich dramatisch entwickelt haben. Ich glaube nicht, dass die Struktur in Bezug auf die Unterstützung der Monarchie darauf ausgelegt war, sich mit einem Prinzgemahl zu befassen. Niemand hatte darüber nachgedacht, was er tun würde. Und es dauerte eine Weile, bis die Leute verstanden hatten, dass er außergewöhnliche Fähigkeiten hatte, die man nutzen konnte. Er hat Wege gefunden, wie er etwas bewirken kann."

Prinz Edward

Edward ist das einzige der vier Kinder von Königin Elizabeth II. und Prinz Philip, das sich nicht vom Ehepartner trennte. Die anderen ließen sich in den 1990er-Jahren scheiden: Prinz Charles von Diana, Prinzessin Anne von Mark Phillips und Prinz Andrew von Sarah ("Fergie").

Die meisten Details seiner Beerdigung hat der „Duke“ selbst festgelegt. Von der Privatkapelle auf Schloss Windsor wurde Philips Leichnam auf einem selbstdesignten Land Rover Defender zur St. Georgs Kapelle gebracht. Der Trauerzug wurde von Prinz Charles und Prinzessin Anne angeführt. Die Queen folgte ihm in ihrer Staatslimousine. Den Gottesdienst führte der Erzbischof von Canterbury.

Es war wohl eine Trauerfeier ganz nach Prinz Philips Geschmack. Im kleinsten Kreis, denn nur 30 Familienmitglieder nahmen am Begräbnis teil. Selbst Premier Boris Johnson war nicht dabei. Die Bevölkerung wurde angehalten, dem Event nicht beizuwohnen. Dennoch versammelten sich zahlreiche Briten, um sich von ihrem Prinzen zu verabschieden. 

Der Leichnam wurde in der königlichen Gruft beigesetzt. Nach dem Tod von Königin Elizabeth sollen beide gemeinsam in einem Zubau der St.-Georgs-Kapelle ihre letzte Ruhe finden.

Der Liveticker zum Nachlesen:

Live aus Windsor: Begräbnis von Prinz Philip

  • 04/17/2021, 01:22 PM

    Herzlich Willkommen!

    Meine Kollegin Katharina Triltsch und ich dürfen Sie an dieser Stelle herzlich zu unserem Live-Ticker zur Beisetzung von Prinz Philip begrüßen. Anna-Maria Bauer ist live vor Ort und berichtet uns, wie sich das britische Volk von ihrem Prinzen verabschiedet.

  • 04/17/2021, 01:30 PM

    Die ersten Zuschauer

    Der Bürgermeister von Windsor rief im Vorfeld auf, aufgrund der Corona-Pandemie zu Hause zu bleiben. Dennoch versammelten sich bereits ab Mittag erste Zaungäste in der kleinen Stadt südwestlich von London.

  • 04/17/2021, 01:37 PM

    Strenge Kontrollen

    Polizei und Mitarbeiter des Palastes achten vor Schloss Windsor auf Abstand. 

  • 04/17/2021, 01:51 PM

    Royal Horse Artillery reitet zu Schloss Windsor

    Die Royal Horse Artillery auf dem Weg zu Schloss Windsor. Sie wird den Sarg von Prinz Philip begleiten. 

  • 04/17/2021, 01:58 PM

    Erzbischof rief zu Gebeten für Queen auf

    Zur Beisetzung von Prinz Philip hat der Erzbischof von Canterbury zu Gebeten für die Queen aufgerufen. Alternativ könnten die Menschen ihr "in ihrem Herzen Beileid und die Hoffnung aussprechen, dass sie in einem Moment, der schmerzerfüllt sein muss, Kraft findet", sagte Justin Welby der BBC. Der Erzbischof leitet gemeinsam mit dem Dekan von Windsor die Trauerfeier. Der Altar in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor ist mit Medaillen und Orden, die ihm das Vereinigte Königreich und Staaten des Commonwealth verliehen hatten, geschmückt. Als Hinweis auf seine Herkunft als Prinz von Griechenland und Dänemark wurden auch Insignien aus diesen beiden Ländern zur Schau gestellt.

  • 04/17/2021, 02:09 PM

    Ein Andenken der Gemeinde

    Die Ickenham Postbox Toppers würdigen die Königin und ihren verstorbenen Ehemann mit diesem selbstgemachten Kunstwerk. 

  • 04/17/2021, 02:23 PM

    Prinz Charles ist auf dem Weg

    Prinz Charles ist unterwegs zum Begräbnis seines Vaters. Er war das einzige Familienmitglied, das den Herzog von Edinburgh während seines Spitalsaufenthalts kurz vor seinem Tod besuchen durfte. 

  • 04/17/2021, 02:49 PM

    Prinz William und Herzogin Kate auf dem Weg zur Trauerfeier

    Prinz Philips Enkel William und seine Frau Catherine sind auf dem Weg zu den Trauerfeierlichkeiten. Wegen der Corona-Regeln dürfen anstatt der ursprünglich geplanten 800 Trauergäste nur 30 Personen teilnehmen. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um enge Familienmitglieder. Auch Williams Bruder Harry wird kommen.

  • 04/17/2021, 02:52 PM

    Die Segler von Prinz Philips ehemaliger Schule gedenken auf hoher See

    Mit einer Gedenkfeier auf dem Meer haben junge Segler der ehemaligen Schule Prinz Philips des Toten gedacht. Vor der Küste des Dorfes Hopeman in Schottland ließen die Schüler der internationalen Privatschule Gordonstoun vom Segelschulboot „Ocean Spirit of Moray“ einen Kranz ins Wasser. Philip hatte einst dort segeln gelernt. „Während der gesamten Woche hatten wir die Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie stolz wir darauf sind, das zu gestalten, was für den Herzog wichtig war“, sagte Schulleiterin Lisa Kerr.

  • 04/17/2021, 03:00 PM

    Prinz Philips Ponys wird eine große Ehre zuteil

    Die beiden schwarzen Fell-Ponys Balmoral Nevis und Notlaw Storm ziehen eine Kutsche, die der Prinz vor acht Jahren selbst mitgestaltet hat.

    Seit den 70er-Jahren gehörten Kutschfahrten zu Philips größten Leidenschaften. Damals musste er das Polospielen aufgrund seiner Arthritis aufgeben und wandte sich stattdessen den Kutschen zu.

    Die beiden Ponys haben großes Glück, dass sie nicht früher auf dieser Erde wandelten, denn Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die Fells zu Arbeiten in Bergwerken und Bleiminen verwendet.

  • 04/17/2021, 03:09 PM

    "Er war ein wunderbarer Mann"

    Sarah Stalkes ist mit ihren Kindern zu Schloss Windsor gekommen, um die Stimmung vor Ort einzufangen. Das Begräbnis wollen sie sich dann im Fernsehen ansehen. "Prinz Philip war ein wunderbarer Mann. Er hat so viel für uns geleistet, auch für die Stadt Windsor, und hat zum Beispiel Parks für uns geöffnet."

  • 04/17/2021, 03:11 PM

    Malta ehrt Prinz Philip mit Salutschüssen

    Der kleine Inselstaat Malta hat Prinz Philip am Tag seiner Beisetzung mit Blumen und Salutschüssen geehrt. Vor der Villa Guardamangia, wo Philip und seine Frau rund zwei Jahre lang lebten, legten Menschen Blumen nieder. Ein paar Kilometer entfernt, in der Hauptstadt Valletta, feuerte eine Grade neun Salutschüsse ab - je ein Schuss für jedes von neun Jahrzehnten im Leben des Prinzen.

    An Schaufenstern in dem EU-Land waren Plakate mit Bildern des Prinzen zu sehen, Flaggen in Privathäusern wehten auf halbmast. Die junge Elizabeth und ihr Mann lebten zwischen 1949 und 1951 in der Villa Guardamangia auf Malta. Der junge Marineoffizier war zu diesem Zeitpunkt dort stationiert. Die spätere Königin Elizabeth II. hatte diese Jahre mit als die glücklichsten ihres Lebens bezeichnet. Philips Verbindungen zu Malta blieben auch später eng.

  • 04/17/2021, 03:22 PM

    40 Meilen weit

    Andy Stephenson ist 40 Meilen, also rund 65 Kilometer, zum Begräbnis angereist. Seine Tochter ist bei der King's Troop Royal Horse Artillery mitgeritten. Sie wird den Sarg begleiten. 

  • 04/17/2021, 03:32 PM

    Militärband sorgt für musikalische Untermalung

    Der Prinz soll gesagt haben, er wünsche kein Aufheben bei seiner Beerdigung. Die private Zeremonie ist militärisch angehaucht - der Prinzgemahl besaß die Ränge eines Admirals, eines Feldmarschalls und Luft-Marschalls.

  • 04/17/2021, 03:35 PM

    Der Leichenwagen fährt vor

    Es handelt sich dabei um einen von Philip selbst mitdesignten Landrover. Philip ist die Marke bis zur Abgabe seines Führerscheins vor zwei Jahren selbst gefahren. Sogar den Farbton ließ er ändern. Diese sollte dem Grün ähneln, das er aus den fünfziger Jahren kannte. 

  • 04/17/2021, 03:40 PM

    Und so sieht er aus

    Das ist jenes Gefährt, über das vorab viel berichtet wurde. 

  • 04/17/2021, 03:45 PM

    Der Trauerzug beginnt

    Prinz Charles und Prinzessin Anne führen den Trauerzug hinter dem Sarg an. 

  • 04/17/2021, 03:47 PM

    Die Grenadier Guards setzen sich in Bewegung

    Die Soldaten dienen nicht nur repräsentativen Zwecken: Sowohl auf Malaya, als auch auf Zypern oder im 2. Golfkrieg, waren die Soldaten im Kampfeinsatz.

    Der Wahlspruch des Regiments entspricht übrigens dem des englischen Hosenbandordens: Honi soit qui mal y pense, was so viel heißt wie: "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt".

  • 04/17/2021, 03:50 PM

    Die Queen verlässt das Schloss

    Königin Elizabeth II. verlässt das Schloss und steigt in ihre Staatslimousine, die dem Trauermarsch folgt. Die Nationalhymne erklingt.

  • 04/17/2021, 03:50 PM

    Der Weg zur Kapelle

    ist für die Royal Family mit vielen Erinnerungen verbunden: Taufen, Hochzeiten, Begräbnisse

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.