© REUTERS/POOL

Stars
02/25/2021

Lady Gagas Hundesitter angeschossen - zwei Tiere gestohlen

Aktuell befindet sich die Sängerin und Schauspielerin für Dreharbeiten in Rom.

US-Popsängerin Lady Gaga, die sich aktuell für Dreharbeiten in Rom befindet, haben am Mittwoch dramatische Nachrichten erreicht. Ein Angestellter, der am Abend mit ihren Hunden einen Spaziergang machte, soll laut Medienberichten in Los Angeles von zwei Männern angeschossen worden sein.

Zwei der Bulldoggen des Superstars sollen dabei gestohlen worden sein, berichtet unter anderem das Promi-Portal TMZ. Ein drittes Tier sei weggelaufen, habe mittlerweile aber geborgen werden können. Der Angestellte erhole sich derzeit im Krankenhaus.

Täter auf der Flucht

Unklar ist, ob den flüchtigen Tätern bewusst war, dass es sich um Lady Gagas Tiere handelte. Französische Bulldoggen sind sehr gefragt - und teuer. Denkbar wäre demnach, dass der Starfaktor nicht das Hauptmotiv des Überfalls war.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Lady Gaga dreht derzeit in Italien das Kriminaldrama "Gucci" über die Ermordung des italienischen Mode-Unternehmers Maurizio Gucci. Die Sängerin und Schauspielerin, die im Zentrum von Rom fotografiert wurde, übernimmt im Film von Regisseur Ridley Scott die Rolle von Guccis Ex-Ehefrau Patrizia Reggiani. Die Italienerin war als Auftraggeberin des Mordes an ihrem Mann mit mehreren Komplizen zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden.

Am 27. März 1995 war der damals 47-jährige Maurizio Gucci vor seinem Büro in der eleganten Via Palestro in Mailands Innenstadt erschossen worden. Laut Anklage war es ein "eiskalt geplantes Verbrechen". Reggiani habe es nicht ertragen, von Gucci verlassen worden zu sein und ihren gesellschaftlichen Status als Jetset-Königin verloren zu haben.

Reggiani selbst beteuerte stets ihre Unschuld und sprach von einer "Verschwörung" der vier anderen Angeklagten. Alle fünf Verurteilten, darunter der Mörder, wurden zu Haftstrafen zwischen 19 und 29 Jahren verurteilt. Die zweifache Mutter kam 2016 nach 18 Jahren hinter Gitter frei.

TMZ berichtet indes unter Berufung auf eine namentlich nicht genannte Quelle, dass Lady Gaga eine halbe Million Dollar Finderlohn für ihre Hunde ausgeschrieben hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.