© APA/AFP/POOL/ADRIAN DENNIS

Stars
11/17/2021

Krankenstand verlängert: Wie steht es um die Gesundheit der Queen?

Nach dem Remembrance Sunday hat die britische Königin am Sonntag erneut einen wichtigen Termin abgesagt.

Queen Elizabeth II. befindet sich weiterhin im Krankenstand. Am Sonntag hatte der Palast kurzfristig ihre Teilnahme an der traditionellen Zeremonie zum Remembrance Sunday abgesagt, dem Gedenken an die Gefallenen ihres Landes und des Commonwealth. Grund dafür sei ein verstauchter Rücken, wie der Palast mitteilte. Der Buckingham Palace betonte, dass die Rückenbeschwerden der Königin nicht mit ihrem Krankenhausaufenthalt in Verbindung stehen.

Nachdem die Queen im Oktober über Nacht aufgrund medizinischer Untersuchungen ins Spital eingeliefert worden war, rieten ihr Mediziner, sich zwei Wochen lang auszuruhen. Offizielle Termine hat die Königin daraufhin gecancellt. So sagte die Königin ihren geplanten Besuch in Nordirland beim Klimagipfel ab. Sie nahm lediglich via Video-Übertragung teil. Eigentlich hieß es dann, Ihre Majestät hätte die "feste Absicht", an am Remembrance Sunday teilzunehmen, der als einer der wichtigsten Termine im Kalender der britischen Royals gilt. Nach ihrer Absage an dem Gedenktag fragen sich Royal-Fans nun, ob und wann die Königin in die Öffentlichkeit zurückkehren werde. 

Königin Elizabeth: Tritt sie bis Ende des Jahres kürzer? 

Auskunft über den Zustand der Queen hatte Prinz Charles vergangene Woche gegeben. Dieser erzählte Royal-Fans in Brixton, die nach dem Gesundheitszustand der Königin fragten, dass dieser "in Ordnung" sei. Derzeit soll sich die 95-Jährige auf Schloss Windsor aber weiterhin ausruhen. Wie das britische Hello!-Magazin berichtet, übernimmt sie hier zwar weiterhin offizielle Aufgaben, vor Jahresende sollen aber keine größeren öffentlichen Termine mehr für die Queen geplant sein. Das sei an sich nichts Ungewöhnliches: Die sonst so vielbeschäftigte Monarchin gehe es im November und Dezember ohnehin für gewöhnlich entspannter an.  

Die Spekulation über die Gesundheit der Königin halten aber weiterhin an. Offenbar nicht ganz ohne Grund: Einen Auftritt bei der General Synod of the Church of England am Dienstag hat Elizabeth II. nun zum ersten Mal in ihrer Amtszeit ebenfalls abgesagt. Vertreten wurde sie hier von ihrem Sohn, Prinz Edward. Seine Mutter sende eine "aufrichtige und tiefe Entschuldigung", dass sie nicht da sein könne, teilte der Graf von Wessex den Anwesenden mit. Wann man sie wieder zu Gesicht bekommt, ist derzeit noch unklar. 

Traditionell veranstaltet die Queen im Dezember einen alljährlichen Diplomatenempfang im Buckingham Palast, an dem auch hochrangige Roylas wie Prinz Charles, die Herzogin von Cornwall und die Cambridges teilnehmen. Es sei laut Hello! aber noch nicht bestätigt worden, ob dieser heuer stattfinden wird.

Auch das vorweihnachtliche Mittagessen der Königin mit Mitgliedern der Royal Family, das normalerweise in der Woche vor dem 25. Dezember veranstaltet wird, wird mit Spannung erwartet. Weihnachten verbringt die Königin für gewöhnlich auf Schloss Sandringham in Norfolk, wo sie ihre Familie über die Weihnachtsfeiertage bewirtet. Bleibt zu hoffen, dass die Königin spätestens bis zum Neujahr wieder fit ist. Im kommenden Jahr erwartet die Queen nämlich jede Menge Trubel: 2022 soll das 70. Thronjubiläum der dienstältesten britischen Monarchin mit jede Menge Pomp gefeiert werden.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.